Drogen!

Was für Erfahrungen habt ihr mit Drogen gemacht? Welche sollten legalisiert werden? Könntet ihr euch vorstellen, dass Alkohol ganz verboten wird? Sprecht mit Caro drüber ab 23.04 Uhr.



#Geschichte

Erzählt mir eure ganz persönlich Geschichte! Lasst uns über Geschichte im Allgemeinen reden. Über deutsche Geschichte, die Geschichte dieser Welt und über Geschichten, die euer Leben beeinflusst haben!



Abschweifen!



..
.
….
..
(Das über diesen Zeilen ist eine GÄHNENDE LEERE. Eine Leere die von von euch gefüllt werden muss – mit dem Thema eurer Wahl! Heute ist Abschweifen in der Lateline angesagt. Heißt: Alles ist möglich. Ihr müsst nur anrufen und losquatschen. Auf das sich Wort für Wort diese Leer da oben füllen möge!)



Bin ich hier richtig?

Kennt ihr das auch? Manchmal hat man das Gefühl, man ist irgendwie falsch. Man würde gerne eine Schlägerei anzetteln, aber man ist halt eine Frau und das gehört sich einfach nicht. Oder man würde gerne in Uggboots rumrennen und schönes Laub sammeln, Ballett tanzen oder backen aber man ist ein Mann. Man würde gerne zu Schlager-Veranstaltungen gehen und Jack Woflskin tragen aber man ist noch unter 60. Fühlt ihr euch auch manchmal fehl am Platz mit euren Freizeitaktivitäten? Zu jung? Zu alt? Zu männlich? Sagts mir in der Lateline ab 23.04 Uhr. Eure Caro

„Da war ich 18 gewesen…“ *Nägel aufroll*Ich trage gerne mal Rock und Strumpfhose/Leggings. Im Winter auch entsprechend Stiefel dazu. Mann fällt zwar auf, fühlt sich „falsch“ angezogen aber wohl.



Wir öffnen die Ex-Akten!

Thema der/die/das Ex: löschen auf Social Media? Mit Ex befreundet sein? Über den Ex mit der neuen Beziehung reden? Zum Ex zurück? Klappt das? Wir öffnen eure Ex-Akten. Euer Ingmar

versteh ich das richtig, du bist eine junge

dame, trinkst grad mal so eine flasche korn,

das reicht natürlich nicht, also noch en

haufen vodka dazu, laufen kannst du aber natürlich noch.

lol ist klar,Mit 16 die ganze Zeit stockbesoffen zu sein ist natürlich schon sehr cool. Und mit cool mein ich eher ziemlich beknackt. :) Ich bin fast 18 und natürlich geh ich auch auf Partys und trink etwas aber ich zelebriere das nicht so und es ist ja auch nichts womit man angeben kann^^ Und lass das mit dem vielen Rauchen wenn du betrunken bist mal lieber, das ist nämlich für den Alkoholabbau sehr kontraproduktiv. (Ich könnte dir jetzt den genauen Abbau von Ethanol zu Acetaldehyd bzw Ethanal und wie es dann weiter geht erklären & wie sich Nikotin mit dem ganzen Rauch darauf auswirkt aber das lassen wir lieber.:)ich greife die frage des eine mannes im radio auf ersagte wen er besoffen ist ruacht er wie schlod

warum raucht man so viel,wenn man betrunken ist?

Ist mir letztens aufgefallen wir waren mind 20 Leute hatten 10 vodka und 5 flaschen korn. 1davon hab ich bezahlt und die hab ich auch alleine getrunken und war ziemlich voll konnte aber noch laufen und war noch gut dabei,dass ich dann noch bisschen vodka getrunken hab. Und in der Zeit ( 6 stunden) hab ich meine 2 schachteln zigaretten geraucht -.- ich hab auch viele abgegeben. Wieso rauche ich immer so viel wenn ich betrunken oder angetrunken bin?? Mit dem teilen so bin ich immer,ich kann schlecht nein sagen o.o Und was kann man dagegen machen? Ich geh nächstes WE wieder weg und werd mich antrinken mit ner halben flasche dann bin ich bisschen angetrunken aber was tun,damit ich nichmehr soviel dann rauche? Keine kaufen geht garnicht.Alkohol senkt nun mal die Hemmschwelle, Du wirst praktisch zum „Tier“, also, Du machst nur noch das, was Du wirklich willst. Und wenn das eben rauchen ist, dann rauchst Du viel.

Wenn Du normal schon nicht „nein“ sagen kannst, kannst Du es unter Alkoholeinfluß auch nicht. So sieht es nun mal aus, also: Entweder trinkst Du weniger, dann rauchst Du auch weniger und gubst weniger ab. Oder Ihr sprecht vielleicht vorher ab, wer wieviele Zigaretten mittbringt usw.

Und übertreibe es nicht. Du weißt: Alkohol ist ein gefährliches Nervengift!Es gab meines Wissens auch Phasen der Geschichte, da war Silber mehr wert als Gold. – Aber abgesehen davon, empfinde ich persönlich den Spruch, so wie ich ihn – als typisch deutsche ‚Weisheit‘ – erlebe, als Ausdruck einer konservativen und freiheitsfeindlichen Mentalität. – Dagegen empfinde ich die entgegengesetzte Sichtweise regelrecht befreiend: „Erzählen ist Leben. Schweigen ist Tod“ (Rafik Schami in einem Fernseh-Interview 2008).Das es manchmal ratsam ist den Mund zu halten. Das Sprichwort ‚Reden ist Silber, Schweigen ist Gold‘ ist in seinem Ursprung noch nicht restlos geklärt. Wahrscheint stammt es, wie G. Freytag schon 1843 vermutete, aus dem Orient. In einer Berliner und Pariser Handschrift aus dem 16. Jahrhundert begegnet es in lateinischer Form: ‚Narratio argentea, Silentium vero aureum est‘. Die Weisheit, daß Schweigen mehr wert sei als Reden, erscheint auch im Talmud: »Ist ein Wort ein Sela wert, ist Schweigen zwei Sela wert« (Jente, S. 33), Sela. Büchmann weist auf den Ps 12,7 und auf die Spr 10,20 hin: »Die Rede des Herrn ist lauter wie durchläutert Silber« und: »Des Gerechten Zunge ist köstliches Silber«. Herder führte das Sprichwort in den ‚Zerstreuten Blättern‘ (1792) ins Deutsche ein: »Lerne schweigen, o Freund. Dem Silber gleichet die Rede, aber zu rechter Zeit schweigen ist lauteres Gold«. – Ins Englische wird das Sprichwort 1837 von Thomas Carlyle übersetzt: ‚Speech is silvern, silence is golden‘. Im Holländischen wird es 1858 nachweisbar: ‚Spreken is zilver, zwijgen is goud‘.Gold ist wertvoller als Silber, also sollte man in bestimmten Situationen oder wenn einem etwas anvertraut wurde lieber schweigen anstatt zu reden, weil schweigen in diesem Sinne wertvoller ist als reden…. Das Sprichwort ‚Reden ist Silber, Schweigen ist Gold‘ ist in seinem Ursprung noch nicht restlos geklärt. Wahrscheint stammt es, wie G. Freytag schon 1843 vermutete, aus dem Orient. In einer Berliner und Pariser Handschrift aus dem 16. Jahrhundert begegnet es in lateinischer Form: ‚Narratio argentea, Silentium vero aureum est‘. Die Weisheit, daß Schweigen mehr wert sei als Reden, erscheint auch im Talmud: »Ist ein Wort ein Sela wert, ist Schweigen zwei Sela wert« (Jente, S. 33), Sela. Büchmann weist auf den Ps 12,7 und auf die Spr 10,20 hin: »Die Rede des Herrn ist lauter wie durchläutert Silber« und: »Des Gerechten Zunge ist köstliches Silber«. Herder führte das Sprichwort in den ‚Zerstreuten Blättern‘ (1792) ins Deutsche ein: »Lerne schweigen, o Freund. Dem Silber gleichet die Rede, aber zu rechter Zeit schweigen ist lauteres Gold«. – Ins Englische wird das Sprichwort 1837 von Thomas Carlyle übersetzt: ‚Speech is silvern, silence is golden‘. Im Holländischen wird es 1858 nachweisbar: ‚Spreken is zilver, zwijgen is goud‘.6.Weisheit der Sendung: Es heißt nicht mehr onanieren, sondern wenn das Handmännchen kommt. @latelineradio #Lateline #ExAkten5.Weisheit der Sendung: Zur Ex kann man Kontakt haben, muss man aber nicht! #lateline @latelineradio #ExaktenWem hat Luther „aufs Maul geschaut“? – Luthers Einfluss auf die Sprache

„Mehr als ein paar kluge Redewendungen“ hat Martin Luther den Deutschen nach Ansicht des Sprachforschers Hartmut Günther hinterlassen. Der Reformator und Bibelübersetzer hörte ganz genau hin, wie den Leuten um ihn herum der Schnabel gewachsen war und rang unermüdlich um jedes Wort. Damit gelangen ihm nicht nur besondere Wortschöpfungen, er „formte und prägte die Sprache entscheidend mit“, so der Sprachwissenschaftler. Der Wortschatz der Lutherbibel einte die vielfältigen Dialekte des deutschen Sprachraums, so dass sich heute Friesen und Bayern – überwiegend – derselben Vokabeln bedienen. Hanna Lucassen sprach mit Hartmut Günther über den Einfluss Martin Luthers auf die Sprache.So ein Schwachsinn, wo kommt ihr denn alle her?

Das Schlagen ist des Geistes Schwäche… Er ist nicht der Dumme, weil er dich Provoziert… Du bist es, wenn du dich provozieren lässt… Wenn du nicht auf seine invaliden Muckversuche eingehst, wird er es früher oder später lassen. Nur wenn er dich anfasst, kannste ihm eine mitgeben…erste Freundin mit 10? XD
Frage an Ingmar: Wie alt warst du bei deiner ersten Freundin?. wie gesagt, ich widersprech dir nicht in allen Punken! Es gibt
sicherlich Leute, die einfach nur auf Stress aus sind und die die
Punkte Ehre bzw. Stolz nur als Vorwand nehmen um sich hinterher
irgendwie rechtfertigen zu können.

Vielleicht hab ich mich auch falsch ausgedrückt, ich rede hier
nicht vom ersten Schlag. Die Zeiten sind für mich vorbei, aus
dem Alter bin ich nun wirklich raus. Wie heißt es so schön:
„Gewalt erzeugt Gegengewalt“. Ich setzte lediglich Grenzen,
diese werden vorab verbal gesetzt, mehr nicht. Und ich denke
ebenfalls, daß viel verbal geklärt werden kann, aber das is
der Punkt, es gibt eben solche Leute, wie du sie anscheinend
meinst, die es nicht anders können, als sich körperlich mit
jemandem auseinander zu setzen, dies ist eine Schwäche
derjenigen und einfach primitiv! Wenn eine solche Person dann
aber zum ersten Schlag ausholt, dann kann ich mich schlecht
umdrehen und sagen, daß er sich mal erholen und ruhiger
bleiben soll. DasSchön, Schön!

… ich glaub, man redet hier aneinander vorbei. Hier geht es
darum: „..jemandem aufs Maul hauen!“, hier geht es nicht um
Kriege und Gewaltprobleme.

Wenn man oben mal richtig gelesen hätte, dann hätte man
gesehen, daß hier nicht davon gesprochen wird, daß Leute
zusammengeschlagen werden, daß auf sie eingetreten wird,
wenn sie auf dem Boden liegen u.s.w. Nein, man spricht von
einem gezielten Schlag, um denjenigen mal zum nachdenken
zu bringen. Es geht nicht darum, anderen die Würde zu nehmen.
Aber ne Gegenfrage, was is denn mit deiner Würde? Wie
lautet dein schöner Spruch: „die Würde des Menschen ist
unantastbar?“ Schön, deine also auch, nehm ich mal so an,
d.h. also für dich, du mußt dir alles gefallen lassen?

Nein, daß muss ich nicht! Und nochmal, ich red hier nicht
davon Leute unkontrolliert zusammenzuschlagen! …. aber,
das ganze is nun mal ne Einstellungssache und müßig
zu diskutieren.GEWALT KANN UND DARF NIE EINE LÖSUNG SEIN!

Ich sehe schon. Es war ja wirklich an der Zeit das ich zurückkomme. Nicht das ihr denkt ich wäre im Urlaub gewesen. Sowas gibt es bei mir nicht. Ich war in Nigeria und habe erfolgreich Missionsarbeit geleistet. Jawohl!

Aber das tut nichts zur Sache. Kaum bin ich mal einige Zeit nicht in der Gemeinschaft, schon läuft hier wieder alles aus dem Ruder. Das hier über solche Themen überhaupt noch diskutiert wird *tztztz* War denn meine ganze Arbeit für Brüderlichkeit, Nächstenliebe und Glaube umsonst? Ihr enttäuscht mich wirklich sehr Brüder und Schwestern!also gleich mal vorweg: wer den ersten schlag macht hat einfach keine Argumente mehr, und das ist doch ein Armutszeugniss!
Klar bleibt keiner von uns still stehen und lässt sich verprügeln oder?- man sollte sich in solchen momentan dann schon zu verteidigen wissen.
Und jeder erlebt mal eine Situation in der er sich so provoziert fühlt, dass plötzlich auf 200 is, die Sicherungen durchknallen und man dann, ohne auch nur eine Sekunde lang das Gehirn zu benutzen, eine austeilt! Ich denke das is normal,und wer sagt, dass er noch nie jemandem so richtig aufs Maul hauen wollte, der lügt denke ich.
Die Frage is nur wer der Klügere is: Der der immer gleich seinen Gefühlen nachgibt und draufhaut, oder der der die Kraft hat sich umzudrehen und einfach wegzugehen?jemandem aufs maul haun…

seh ich ja ein….trotzdem ist bei mir irgendwann der punkt erreicht, an dem ich einfach mal zuschlage. hängt zu einem kleinen teil von der laune ab…hauptsächlich hab ich aber genaue vorstellungen von dem, was ich mir bieten lasse und von dem was nicht. ne schelle kommt in dem moment meienr meinung nach besser, als zurrück zu schimpfen und einfach weghören klappt halt nicht immer.
trotzdem bleib ich dabei…wenn jemand meint mich annerven zu müssen, muss man halt auch damit rechenen mal eine zu fangen. ich beschimpfe auch niemanden z.b. als hurensohn, krieg aufs maul und beschwer mich danach.jemandem aufs maul haun…

das ist ja schön, daß du noch nie mit irgendwelchen leuten probleme hattest! glückwunsch!!

klar…man sollte nie jemandem grundlos aufs maul haun
auch klar…wenn freunde, freundin usw. angemacht werden, wird man zum tier und läuft amok.
wenn mich jemand anmacht, hab ich mich auch meistens im griff und kann die sache so klären. wenn mich jetzt jemand dumm vollabert, kann ich da bis zu einem gewissen grad drüber lachen…wenn er es übertreibt kommt so ne schelle meiner meinung nach besser, als zurrück zu schimpfen. klar…man könnte auch einfach weg gehen, aber dazu bin ich halt dann doch meistens zu stolz. und den gören, die dann um mich rumspringen und irgendeinen scheiss von assi labern, würde ich am liebsten auch paar schellen verpassen. wer sein maul aufreisst muss damit rechnen paar zu fangen…das gilt für mich wie für jeden anderen.
mit diesem pazifisten-style und von wegen es gibt IMMER eine andere lösung kann ich nix anfangen. würde das auch gerne mal in der prManche Menschen haben während Ihrer Erziehung leider nich vermittelt bekommen, wie man sonst noch Probleme lösen kann ..

.. gerät man dann an solche Menschen geht es leider manchmal net anders.

Ansonsten halt nur, wenn es draum geht Freundin, Freunde oder mein Eigentum zu verteidigen!

Manchmal geht halt kein Weg dran vorbei .. sollte aber immer das ALLERLETZTE Mittel sein!Gewalt ist doch keine Lösung….ich hasse die Menschen, die sich dabei in der Gruppe stark fühlen un denken sie sin die größten.
Klar, nicht jeder kann Streit verbal regeln, finds einfach nur assi.
Am schlimmsten sin eh die Türken, keine Ausländerfeindlichkeit, is nur meine Erfahrung!jemandem aufs maul haun…

… er hat nicht gefragt, ob man jemandem was ins Maul stecken soll,
sonder ob man jemandem ans Maul hauen soll.

Ich versuchs erst im Guten Ton, und wenn das nicht fruchtet,
daß muß mal eben auch mal zulangen. Einige verstehen es nicht
anders.

Außerdem halte ich nichts von diesem Pazifistendreck, bin doch
kein Hund, der den Schwanz einzieht und wegrennt. Wer es nicht
anders will, der muss eben mit dem Echo klar kommen!

… und das hallt!jemandem aufs maul haun…

Ja hängt von der Situation ab….

also wenn jemand was zu trinken umschüttet kann man ja locker bleiben
wenn er aber meiner Schwester was tu/Freundin gibts kein Pardon. Nachts am Baum Mitten im Wald festgebunden und 3 Tickets ins Maul und mit Isolierband zugeklebt….jemandem aufs maul haun…

das meine ich ja. wann ist es soweit, daß ihr jemandem aufs maul haut? abwann ist es eurer meinung nach berechtigt? oder hardcore-pazifist?Liebe LateLiner, die Sendung ist vorbei – deshalb kann es etwas dauern bis eure Kommentare freigeschaltet werden. Morgen geht#jemandem aufs maul haun…

… kommt auf die Situation an.

Ich bin der Meinung, bei manchen gehts nichts anders. So wie
man in den Wald reinruft, so schallt es auch zurück.

Am Anfang mit Worten und wenn das nicht fruchtet, gibt es
was an die Kauleiste! … aber wie gesagt, hängt auch damit
zusammen um was es geht!4.Weisheit der Sendung: Beim feiern gibts aufs Maul! @latelineradio #ExAkten #latelineEs gibt Menschen im Leben, die spielen dir die perfekte Show vor… Niemand kann sie durchschauen, vor allem die Menschen nicht, die sie mit dem Herzen sehen, nicht mit den Augen… Sie reden so perfekt, dass sie selbst daran glauben, was sie erzählen…Vor allem aber merken sie nicht wirklich, was sie dem anderem Menschen damit antun.
Es ist schrecklich, was Dir da passiert ist und ich weiß genau wie Du Dich jetzt fühlst. Auch ich habe 12 Jahre mit einem Menschen in einer für mich perfekten Ehe gelebt, mit vielen Gemeinsamkeiten, guten Gesprächen, tollem Sex. Und ja – ich dachte es sei das ultimative Glück und der Mensch mit dem ich alt werde, zumal er mir das immer wieder beteuerte – bis zum letzten Tag. Wie Du wurde ich eines besseren belehrt. Zwar hab ich den Betrug selbst herausgefunden, aber auch ich hatte danach das Gefühl, ich hätte über Jahre mit einem Fremden zusammengelebt und es war, als hätte es den Menschen, mit dem ich viele Jahre in der festen Überzeugung verbracht habe, dass er mich liebt und achtet, wie ich ihn liebte und achtete, niemals gegeben.
Ich weiß – Du bist gerade absolut fassungslos und kannst nicht glauben, dass so etwas möglich ist und vor allem wirst Du Dich fragen – warum Du das nicht gemerkt hast. Geht mir heute noch so – und es ist schon drei Jahre her. Ich fühlte mich wie ein dummer Naivling und wäre an dieser Erfahrung fast zerbrochen. Ich habe mir Hilfe bei einer Therapeutin geholt – einfach um jemanden zum Reden und Zuhören zu haben (weil die Freunde und Verwandten können es irgendwann nicht mehr hören).
Ich will Dir keine falsche Hoffnung machen. Das wird lange dauern, bis es Dir wieder besser geht. Vertrauen ist etwas sehr zerbrechliches. Wenn wir es einmal gewonnen haben, gibt es uns ungeheure Freiheit. Aber wenn wir das Vertrauen einmal verloren haben kann es sein, dass wir es nie mehr zurückgewinnen. In Wahrheit wissen wir natürlich nie, wem wir vertrauen können. Die, die uns am nächsten stehen, können uns betrügen. Und völlig fremde können uns zu Hilfe eilen. Auch ich habe mich bis heute nicht wirklich von der Sache erholt. Dieser Vertrauensmissbrauch, das Lügen und Betrügen hinterlässt Wunden, die nie wieder ganz heilen und man wird niemals wieder so lieben und vertrauen können.
Das Wichtigste aber für Dich ist jetzt, Dir ganz klar zu machen, dass Du absolut nichts dafür kannst, dass Dir das widerfahren ist. Du konntest nicht wissen und nicht erkennen, dass der Mann den Du liebst nicht weiter als ein charakterloser, triebgesteuerter, mieser feiger kleiner Schwächling ist. Bitte lass Dir von niemandem einreden, „daran seien immer zwei schuld“. Und ja, Du hast einen Menschen geliebt, den es so wie Du ihn dachtest – niemals gegeben hat und der es nicht wert war. Dieses Scheitern ist schwer zu ertragen – aber es ist die Realität.
Ich rate Dir zu vollständigem und kompromisslosen Kontaktabbruch und einer Gesprächstherapie für Dich.
Fühl Dich umarmtIch habe heute meinen Freund vor die Tür gesetzt. Seine Sachen habe ich ihm aus dem Fenster hinterher geschmissen. Kein Witz. Hätte nie gedacht, dass ich dazu fähig bin. Heute früh holte ich (während er zum Bäcker ging) die Post aus dem Briefkasten. Dabei war ein Brief mit einem ausgedruckten Profil von einer Sexbörse – eine Sexanzeige von meinem Freund – ganz offen mit Fotos!

Ich bin noch immer völlig fassungslos. Die Sexanzeige mit der er sehr offenherzig bereits seit 3 Jahren!!! nach „einer Prinzessin zum verwöhnen, mal hart mal zart“ sucht; ist komplett ausgefüllt. Mit allen möglichen Sexualpraktiken, Fotos und befreundeten Kontakten. Mir wird schlecht, wenn ich sehe mit wem er sich offensichtlich alles getroffen hat.

Wann hatte er die Zeit dazu? Wir haben beide einen normalen Job. Ich habe meine erste richtige Stelle nach dem Studium. Wir haben einen großen Freundeskreis und waren viel gemeinsam unterwegs. Unser Sexleben war aufregend, unverkrampft, vielseitig und tägliches Programm. ER redete von Babies, Haus und Heirat. Ich dachte immer wir hätten ein tolles Leben, eine vertrauensvolle Beziehung und tollen Sex. Warum muss er sich dann noch für Sex auf so einer Schmuddelseite anbieten?

Er wurde kreidebleich, als ich ihm die Post zeigte. Irgendwer muss ihn anonym verpetzt haben. Jemand der uns kennt. Der Gedanke mach mich ganz krank. Wir haben bestimmt 2 Stunden gestritten. Seine Entschuldigung war, dass er mich liebt und die anderen benutzt. Erst wollte er mir noch vorlügen, dass er sich nie mit einer getroffen hat. Doch dann rückte er mit der Wahrheit raus. Er würde die anderen Frauen doch nur f..cken – sonst nichts. Mich würde er schließlich lieben. Ich bin entsetzt, wütend und traurig.

Der muss mich ja nach Strich und Faden belogen haben. Ich sitze hier jetzt allein und verheult. Ich weiß nicht ob ich es überhaupt meiner Freundin erzählen soll. Warum macht ein Mann sowas?Hör auf Dich zu bemitleiden, zu heulen und rumzusitzen. Wenn Du deine Ex wieder haben willst,
dann ist jetzt Action angesagt. Nichts als reine Action. Dieser Blogpost wird Dir dabei helfen.
Leider kann ich Dich mit diesem Artikel nicht ohrfeigen, sonst würde ich es tun!
Es geht hier darum, ein echter Mann zu sein und die Dinge anzupacken.
Du hast sie verloren, na und? Dann holst Du sie Dir eben wieder zurück – oder auch nicht.
Jetzt, erstmal hinsetzen und in Ruhe zuhören.

Im ersten Schritt, müssen wir erst einmal einen Schlachtplan ausarbeiten. Damit dieser zum Erfolg führt, müssen wir analysieren was falsch gelaufen ist. Irgendetwas muss schließlich falsch gelaufen sein, sonst wäre sie noch bei Dir. Was ist also falsch gelaufen? Dafür gibt es eine ganze Reihe von Gründen.

Du bist langweilig geworden!
Immer das Gleiche, keine Überraschungen. Immer der nette Typ sein, der die Einkaufstaschen trägt. Das aufregendste in Eurer Beziehung war am Ende der gemeinsame Besuch bei IKEA. Du wurdest vorhersehbar. Sie kannte Deine Routine schon auswendig. Mental hast Du sie nicht mehr herausgefordert.
Spinnweben im Schlafzimmer!
Euer Sexleben wurde zur Routine oder war nicht mehr vorhanden. Eure Missionarsstellung würde sogar echte Missionare langweilen. Wenn es im Bett klappen würde, dann wäre sie auch mit einem langweiligen Typen zusammen geblieben. Dem ist aber nicht so!
Nicht mehr der Typ “von damals”.
Irgendetwas an Dir hat ihr “damals” gefallen. Wo und wie hast Du dich verändert?
Vielleicht warst Du ein sportlicher Typ und wurdest mit der Zeit bequem und übergewichtig. Vielleicht warst Du früher mal unberechenbar und witzig, und sitzt jetzt nur noch vor dem Fernseher oder Deiner Spielkonsole. Vielleicht hast Du ihr früher alle Aufmerksamkeit gegeben und jetzt verbringst Du 20 Stunden im Büro. Was ist es? Ich kann das nicht für Dich beantworten, aber Du musst wissen, inwiefern Du dich verändert hast.
Bedürftig und anhänglich.
Sie wurde zu Deinem “Ein und Alles”. Du hast keine anderen Freunde mehr gehabt und hast Dich an sie gehängt, wie eine 90- jährige auf einer Kawasaki bei 200 Kmh. Das geht nicht!
Sie ist nicht Deine “Mutti” oder Dein Besitztum. Du musst ein ganzer Kerl sein, egal ob mit oder ohne ihr. Frauen mögen diese Unabhängigkeit und emotionelle Stärke.Ich war drei Jahre mit meinem Ex parnter zusammenm bis er im Juli beschlossen hat, mir zu sagen, dass seine Gefühle weniger geworden sind und ich 2 Wochen später daraufhin die Beziehung beendet habe.

Wir waren immer ein harmonisches Paar, es gab kaum Differenzen. Es war auf emotionaler Ebene der perfekte Mann für mich. Und doch habe auch ich mir manchmal gedacht, dass mir etwas in der Beziehung fehlt..
Ich hätte ihn aber nicht verlassen, weil meine Gefühle für ihn echt waren.
Als er mir dann gesagt hat, dass seine Gefühle weniger geworden sind.. er hat es die gute Liebe genannt, war ich am Boden zerstört. Das war vor fast 5 Monaten.
Hinzu kommt dass er der Typ ist, der eher ein Einzelgäner ist, zwar gesellig aber dann doch immer wieder gern für sich. Und keine seiner Beziehungen länger gehalten hat.

Vor 2 oder 3 Wochen haben wir uns zufällig beim fortgehen getroffen und landeten dann im Bett. Der S. war toll!! (wobei wir da nie ein Problem hatten)
aber nicht nur, dass der Sex toll war, war die Nähe und die Zärtlichkeit immer noch da. Das Vertrauen und der gegenseitige Respekt. Und es scheint, genauso wie es mir geht, dass er das vermisst hat. und er sagt mir auch, dass er mich gern hat, aber lieben tut er mich nicht mehr.

Für mich ist es natürlich wahnsinnig schwer zu begreifen, wie ein Mann, derl sich offensichtlich bei mir wohl fühlt, der Sex super ist, und wir uns auch toll unterhalten können, auf mich verzichtet. Und anscheinend wirklich keine Beziehung will…

Ich freu mich über rege Antworten, vorallem auch von Männern, weil ich einfach rational verstehen muss, was nur in ihm vorgeht?
Mein Ex hat sich vor zwei Monaten von mir getrennt und trotzdem sehen wir uns mind. ein mal pro Woche,eigentlich nur wegen Vorbereitung für Umzug der in zwei Wochen statt findet.

Sei der Trennung hatten wir jedoch trotzdem Sex miteinander, es ist einfach so passiert und es war wirklich sehr schön. Das Problem ist ich liebe ihn immer noch und ich denke er mich nicht mehr.Ich hatte auch die Hoffnung,dass wir wieder zueinander finden,denn eigentlich passen wir sehr gut zusammen und alle unsere Bekannten und Familie halten uns für ein Traumpaar.

Wir haben am letzten freitag ausgemacht,dass er heute zu mir kommt,aber als er heute angerufen hat um es abzusagen ( er musste was wichtiges erledigen und den Grund hat er auch genannt) sagte ich ihm ,dass ich auch keine Zeit habe.
Etwa halbe stunde später hat er noch mal angerufen und gefragt warum ich eigentlich keine Zeit habe und was ich so wichtiges zu tun hätte (sonst war immer ich die jenige die sich bei ihm gemeldet hat).Darauf habe ich ihm gesagt,dass ich kein Sex mehr mit ihm haben will,denn ich das so nicht mehr will,ohne Liebe und ich wäre mir dafür zu schade. Man konnte seine Enttäuschung fast hören und er sagte,dass ich es eigentlich auch wollte und es war ja immer so schön.Er war so richtig baff.

Nun ja,jetzt weiss ich wirklich nicht,wie ich seine Reaktion deuten soll. Ist er jetzt eifersüchtig (er weisst,dass ich einige Verehrer habe) und entäuscht oder sauer,weil er jetzt sein „Bonbon“ verloren hat? Oder was soll ich darüber denken?
War schon jemand in solcher Situation?
Würde mich freuen über eure Antworten…Ich habe das ganze Spiel auch durch und habe mich darauf eingelassen. Mein Ex hatte sich auch von mir getrennt und relativ schnell wieder neu orientiert, während ich in ein total großes Loch gefallen bin und nicht von ihm los kam. Ich hätte alles dafür gegeben, ihm noch einmal so nahe kommen zu können wie früher.

Naja, was soll ich sagen, wir sind dann öfter zusammen unterwegs gewesen und regelmäßig am Ende des Abends im Bett gelandet. Seine Neue wohnte ja in einer anderen Stadt.

Am Anfang fühlte ich mich toll. Ich redete mir ein, daß seine neue Beziehung ja doch nicht so prima sein kann, wenn er quasi immer wieder bei mir landet und daß ich vielleicht doch noch eine Chance hätte.

Leider hab ich mir was vor gemacht und mich im Endeffekt ein halbes Jahr mit Hoffnungen gequält.

Ich kann Dir deshalb nur den Rat geben, Dir das zu ersparen und daran zu denken, daß es ihm letztendlich nur um sich selbst geht. Er hat die Wahl zwischen 2 Frauen und kommt schon auf seine Kosten. Und wo bleibst Du?

Wenn Du ehrlich bist, wirst Du das aber schon wissen. Das Problem ist doch nur, daß man es nicht wahrhaben will und die Hoffnung einfach nicht verschwinden will, daß es bei einem selbst ganz anders laufen könnte.

Ich habe den Absprung irgendwann geschafft, aber ich könnte nicht schwören, daß es mir beim nächsten Mal nicht wieder passiert. Trotz aller Vernunft.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, daß Du es schaffst und wünsche Dir ganz viel Kraft !!!

LG NicoleWar knappe 6 jahre mit meiner Ex zusammen, hatten dann eine trennungsphase mit Kontaktsperre meiner seits von ca.3 monaten, Inzwischen machen wir seit ca. 3-4 wochen etwas miteinander, schreiben sms, telefonieren sehr oft…Sie hatte mich verlassen, demnach stimmt was oben schon gesagt wurde. Ich mache mir auch iwie manchmal noch Hoffnungen, obwohl ich auch schon mit einigen Frauen Dates hatte, und auch schon kurz vor einer neuen Beziehung stand….naja trotzallem, vermisse ich sie, und sie lernt mich im moment auch von einer ganz anderen Seite kennen…Ich denke sie kann das alles einfach nur nicht richtig wahrnehmmen, weil sie gerade im Prüfungsstress ist…Wir haben offen darüber geredet, und sie meinte klar sind noch gefühle da…aber eben nicht für eine Beziehung…..Es war die erste große Liebe für beide!!! “ A.24j.ür mich kann ich Definitiv sagen das ich mir das nicht vorstellen kann. Meine EX-Frau hat einen warmen Wechsel vollzogen mich vor volendete Tatsachen gestellt. Ich hatte den Braten zwar schon gerochen aber sie hat mir immer versichert das es da nichts geben würde und das es für sie nie in fragen käme. Aus diesem Grund ist das für mich nicht vorstellbar denn zu freundschaft gehört vertrauen und das kann ich in dieser Situation nicht mehr haben. Ich versuche der Kinder wegen einen normalen Umgang zu pflegen aber nicht mehr. Ehrlich gesagt freue ich mich auf den Tag wenn die Kinder Erwachsen sind und ich mit diesem Menschen den Kontakt völlig abbrechen kann.Ich glaube nicht dass das funktioniert – umzuschalten von „Liebe“ auf Freundschaft. Vor allem sind wenigstens auf einer Seite noch Gefühle und/oder Verletzungen vorhanden. Diese können schlecht heilen wenn weiterhin Kontakt, und sei es nur freundschaftlicher, besteht!

Ich würde mir dies nicht antun wollen. Ich bin augenblicklich in der selben Lebensphase wie du!

Ich habe den Kontakt völlig abgebrochen und reagiere auf keinerlei Anbahnungsversuche der Gegenseite, weil ich zutiefst verletzt und gedemütigt wurde. Ich wurde getäuscht und hintergangen…….monatelang! Da ich mich recht gut kenne, weiß ich, dass reichlich Zeit vergehen wird bis ich alles überwunden habe.
Nein, eine „Freundschaft“ käme für mich niemals in Betracht!Ja ..aber..
nicht wenn es für einen oder beide zu früh ist,die partnerschaft zu kurz zurück liegt, oder die erwartungen bei beiden nicht gleich sind..

haben beide mit dem wunsch nach partnerschaft abgeschlossen geht das, will einer doch noch „hintenherum“ sich als partner über die freundschaft anschleichen..oder hat kränkungen nicht verziehen..
geht es nicht..so ist das bei deinem ex ..er ist noch nicht fertig..

da muß vorher noch zeit vergehen..

gruß gesaHallo
Es ist absolut und definitiv möglich. Die Frage ist: klappts bei euch.

1.Wie ist denn eure Beziehung verlaufen? Aus einer Beziehung, die auf Leidenschaft aufgebaut war, und man sonst keinerlei Gemeinsamkeiten hatte, da wird auch keine Freundschaft draus.

2. Wie ging sie zu Ende? Wer hat Schlußgemacht? Gabs große Streits, Betrug, Verletzungen? In dem Fall ist es unwahrscheinlich, dass auf den Ruinen nochmal was wächst.

3. Wie lange ist das Ende schon her? Nach Beziehung am besten immer erstmal auf Abstand gehen, mit der Option später Freunde zu werden. Solange noch Gefühle im Spiel sind, kann so ein Freundschaftsversuch eigentlich nur schiefgehen.

4. Hat einer von euch schon einen neuen Partner? In dem Fall kann, selbst wenn keine Gefühle mehr da sind, immer noch Eifersucht im Spiel sein.

LG

GinaIs definitiv möglich
Och ich denke das kommt immer darauf an wie die Beziehung auseinander gegangen ist und warum! Ich habe mit keinem meiner Exfreunde noch Kontakt um ehrlich zu sein, der letzte wollte zwar mit mir befreundet sein und ich hab es auch versucht aber er hat das alles nur gemacht um wieder an mich ranzukommen, als dann noch stalkermässiges verhalten dazukam hab ich ihn abgeschrieben und seitdem existiert er nicht mehr für mich, prinzipiell hätte ich mir aber gut eine Freundschaft mit ihm vorstellen können wenn einige Zeit mehr vergangen wäre. Ansonsten seh ich es bei Freunden das viele noch kontakt mit ihrem expartner haben, jedoch ist da immer ein riesen Abstand dazwischen gewesen meist von 6-12 Monaten und erst dann kann das wohl auch wirklich hinhauen meiner Meinung nach, ausser beide haben sich entliebt und empfinden nichts mehr füreinander dann kann das sicher auch schneller hinhauenHallo
Ich erzähl jetzt mal von der Seite des Ex-Freundes *g … also, ich habe zu meinen Ex-Freundinnen keinen Kontakt mehr, zumindest keinen freundschaftlichen, die letzte würde mich lieber auf dem Mond schießen, damit sie mir in 100Jahren nicht einmal begegnet, na ja, lange Story. Nachdem sie Schluss gemacht hat, wollte sie, dass wir Freunde bleiben, aber ICH konnte es damals nicht, bei dem Versuch „normal“ zu reden musste ich mir anhören, wie toll doch ihr neuer Freund ist (wegen dem sie mich verlassen hat), keine gute Freundschaftsbasis. Zu den anderen ist es auch kein freundschaftliches Verhältnis, zumindest kann man sich Hallo sagen … mit einer fängt es jetzt nach gut 8 Jahren wieder an freundschaftlich zu werden.

Aber nun zu deinem Problem, ich denke mal, dass er zwar deine Nähe sucht, aber jetzt auch nicht zu nahe kommen will und ist deshalb patzig zu dir. Es gibt Menschen, die auf die Art zeigen, dass sie trotz nähe nichts von dir wollen.

Lass ihm noch etwas zeit, dann wird es schon.

Julian ist mein Exfreund (und heißt eigentlich anders). Wir sind heute befreundet. Gut befreundet. Zusammen sind wir schon lange nicht mehr. So lange, dass es nach ihm andere Partner gab. Den meisten habe ich von meiner Freundschaft zu Julian erzählt. Einer Freundschaft, die für mich selbstverständlich geworden ist, mir aber in späteren Beziehungen immer wieder Schwierigkeiten bereitet hat. Und das völlig unnötig.

Ein neuer Freund, dem ich von Julian erzählt habe, reagierte verstimmt. Erst sagte er gar nichts. Und als Julian irgendwann schrieb, ob wir Lust hätten, mit auf eine Party zu kommen, meinte er nur: „Dass ich darauf keine Lust habe, ist doch wohl klar.“

Ich finde: Das ist überhaupt nicht klar. Julian ist Teil meines Freundeskreises. Und wenn ein neuer Partner ihn von vornherein nicht akzeptiert, bringt er mich dadurch in Schwierigkeiten. Er gibt mir das Gefühl, jedes Zusammentreffen zwanghaft vermeiden zu müssen. Er signalisiert, diese Freundschaft sei falsch. Er macht etwas kompliziert, das ganz einfach sein könnte.

Wolfgang Schmidbauer ist Psychoanalytiker und arbeitet unter anderem als Paartherapeut. Dass Menschen mit ihren Exfreunden befreundet sind, findet er normal: „Man sagt sich: Wir haben uns zwar getrennt, aber es war etwas Gutes da und das ist nicht verschwunden. Das war mal ein wichtiger Mensch für mich und der ist Teil meines Freundeskreises geblieben.“

So habe ich zwar auch gedacht. Mir aber gleichzeitig immer wieder den Kopf darüber zerbrochen, wie ich meinem neuen Partner erzähle, dass Julian ein Kumpel und gleichzeitig mein Exfreund ist. Das wurde zu einer Art vorauseilendem Gehorsam. Ich ärgerte mich über dieses Kopfzerbrechen. Abstellen konnte ich es nicht. Weil ich irgendwann gelernt habe, dass es oft zu Knirschen in der Beziehung führt, wenn der neue Freund weiß, dass ich oft mit einem Typen abhänge, der mal all die Privilegien genoss, die er jetzt hat. Ich habe deshalb immer auf die richtige Situation gewartet und überlegt, wie ich es am besten formuliere. Schließlich habe ich gesagt, meist auf einer Party, wo Julian auch anwesend war: „Wir waren übrigens mal zusammen. Nur damit du Bescheid weißt.“ Dann habe ich gespannt auf die Reaktion gewartet – und mich darüber auch schon wieder geärgert. Denn ich sollte mich nicht fühlen, als hätte ich etwas zu beichten und hoffen, dass mein Partner es mir nicht übel nimmt. Ich habe das Recht, mit meinem Exfreund befreundet zu sein. Ohne dafür eine Genehmigung meines neuen Freundes einzuholen.

Es geht nicht um irgendeine Affäre – sondern um Menschen, die eine Zeit lang wirklich wichtig waren

Schmidbauer hat mehrere Bücher für und über Paare geschrieben. Eines davon heißt „Coaching in der Liebe“. Darin geht es auch darum, wie man den anderen unterstützen kann, in der Bewältigung seiner Vergangenheit, ohne sich einzumischen. Schmidbauer rät, in einer Beziehung solle jeder Partner seine eigene Vergangenheit verwalten. „Das ist dein altes Leben, das bringst du in die Beziehung ein, dafür bist du zuständig“, sagt er. Genau dieses Vertrauen wünsche ich mir. Ich möchte, dass mein Partner sich in diesem Punkt auf mich verlässt und darauf vertraut, dass ich nichts tue, was für ihn nicht okay ist.

Dazu gehört auch, zu entscheiden, von wem ich meinem neuen Partner erzähle und von wem nicht. Ich muss nicht jede Affäre aufzählen, mit der ich heute noch befreundet bin. Ich muss nicht auflisten, mit welchem heutigen Bekannten ich in der siebten Klasse gegangen bin. Es geht um die Menschen, die mir eine Zeit lang besonders wichtig waren. Denn die haben mich geprägt und zu dem gemacht, was ich heute bin. „Man lernt einen Menschen besser kennen, wenn man weiß, was er für eine Beziehungsgeschichte hat“, sagt Schmidbauer.

Ich verlange nicht, dass Freund und Exfreund beste Freunde werden. Ich nehme auch keinem Partner übel, wenn er mich lieber nicht auf die Geburtstagsfeier meines Exfreundes begleiten möchte. Aber ich will dort hingegehen können, ohne dass mein Partner mir ein schlechtes Gewissen macht. Und ich möchte sie einander vorstellen, wenn wir uns zufällig auf einer Party begegnen.

Liebe bedeutet Vertrauen – und nicht Kontrolle

„Es gibt Menschen, die eine romantische Situation durch Verleugnung herstellen möchten“, sagt Schmidbauer. „Sie tun so, als ob sie nie vorher eine Beziehung gehabt hätten und sagen zum Partner: Du darfst ihn nie sehen und, wenn du ihn zufällig triffst, musst du ihn ignorieren.“ Solche Forderungen findet Schmidbauer respektlos gegenüber der Geschichte des Partners.

Wenn ein Partner die Freundschaft zu meinem Exfreund nicht akzeptiert, fühlt sich das für mich an, als würde er mir nicht vertrauen. Als müsste er Angst haben, dass ich mich bei der nächsten Gelegenheit wieder an meinen Exfreund ranmache.

Und weitergedacht heißt das doch auch: Meinem Freund mangelt es an Selbstvertrauen. Er scheut den Vergleich mit dem Exfreund. Obwohl es da gar kein Konkurrenzverhältnis gibt – ich möchte ja gar nicht vergleichen. Julian ist ein Freund geworden und mein Partner ist mein Partner. Und es gibt schließlich gute Gründe, warum ich nicht mehr mit Julian zusammen bin.

„In einer Beziehung gibt es keinen Ersatz für Mut und Vertrauen“, sagt Schmidbauer. „Das ist immer etwas riskant, da muss man etwas aushalten. Aber wenn man denkt, man müsste es nicht aushalten, wird es noch komplizierter.“ Ich möchte, dass mein Freund es aushält, mich mit meinem Exfreund zu sehen. Ich möchte, dass er es aushält, wenn ich abends mit Julian ein Bier trinken gehe. Denn Liebe bedeutet Vertrauen – und nicht Kontrolle.Hallo!
Ich hab mal eine Frage…vielleicht gibt es jemanden, der das weiß bzw. bei dem das so ist.
Geht das überhaupt, dass man mit dem Ex-freund befreundet bleiben kann?
Bei mir stellt sich das nämlich leider schwieriger dar, als ich dachte. Ich würde das gerne, aber mein Ex kann einfach nicht normal mit mir umgehen. In einem Moment ist er scheißfreundlich zu mir, umarmt mich und redet total lieb mit mir und im anderen Moment ist er total abweisend tritt mir in den Arsch und pampt mich voll. Was soll ich davon halten????
LG Karla@IngmarStadelman @latelineradio #exakten #lateline sind aufgewärmte ex nicht #alternative fehlschläge?@ingmarstadelman @fritzde @latelineradio Ich nicht!@IngmarStadelman @latelineradio Meins liegt neben meinem WLAN Kabel.2.Weisheit der Sendung: Jeder braucht ein Bluetooth-Kabel! @latelineradio #ExAkten #Lateline1.Weisheit der Sendung: Wir waren alle schon mal 16! @latelineradio @FRITZde #ExAkten #Lateline



Lebensgefährlich…

Juhu – ihr lebt noch! Sonst würdet ihr das hier ja auch nicht lesen!
Heißt: Die eine Situation, in der ihr in Lebensgefahr ward habt ihr überlebt! Sehr gut. Für euch – und für uns. Weil wir jetzt eure Geschichte hören können, die sich um die lebensgefährliche Situation dreht. Autounfall? Krankheit? Stromschlag? Unwetter beim Campen? Unfall beim Sport?
Erzählt heute dem LateLine-Land von eurem lebensgefährlichem Moment!



Abschweifen!

Liebe Homies, heute ist wieder freie Themenwahl. Da kann sich jeder selber sein Lieblingsthema mitbringen. Eine liebgewordene Tradition ist es mittlerweile, das LateLine-Hörer den baldigen Weltuntergang vorhersagen, weil die Welt vor die Hunde geht. Wir können aber auch über komische Namen reden. Musste neulich bei der Krankenkasse feixend auflegen, weil sich am anderen Ende jemand mit dem Namen „Grusche Nothdurft“ gemeldet hat. Oder einfach worüber ihr am liebsten reden wollt. LateLine ab 23.04 Uhr in Bild und Ton bis gleich. Eure Caro

bin sehr von der Radiosendung angetan.Hör dir und deinen Kollegen gerne zu.
Muss euch für eure locker Show danke, die versüsst Mir die Nachtschicht immer wieder auf`´s Neue.
Ich selbst kann dich heute Abend nicht Anrufen hätte aber einen Themen vorschlag der lautet: Motivation im Alltag und im Beruf.
MfG Marc



Zukunft!

Lasst uns ein bisschen träumen und spinnen! Wie leben wir in 2050 oder 100 Jahren? Welche Probleme werden gelöst sein? Seht ihr die Menschheit auf einem guten Weg? Oder ist die Apokalypse nahe? Wie sieht eure persönliche Zukunft aus? Ich bin gespannt auf eure Geschichten: 0800 80 55555! Euer Ingmar



Beschwerden!

Am 12. des Jahres kann man auch mal langsam aufhören mit „Happy-Gute-Laune-Vorsatz-Motivation“. Heute darf sich das Einhorn in euch mal auskotzen:
Über was müsst ihr euch endlich mal LAUT beschweren?
Der Vermieter, der euch mit der Kaution abgezockt hat?
Der Internet-Provider, der euch irgendwie kein Internet providen kann?
Die Zeitung wird nass in den Briefkasten geworfen?
Der Taxifahrer war unfreundlich?
Der Lateline-Moderator erzählt wieder quatsch?
Eine ganze Sendung nur für eure Beschwerden. Heute!

0800 80 55555



Geschichten vom Überwintern

Obwohl wir alle an den Wechsel der Jahreszeiten gewöhnt sein müssten, trifft viele Menschen der Winter hart und unerwartet. Die S-Bahnen kommen oft 20 Minuten zu spät – wenn überhaupt – und sind dann nicht geheizt. Autos rutschen unkontrolliert ineinander, aber die Rettunskräfte kommen auch nicht durch. Die Leute vom Gebäudeschutz frieren vor gut geschützten Gebäuden am Boden fest. Viele Menschen haben in den dunklen Monaten mit Depressionen zu kämpfen. Aber am härtesten trifft es immer die, die kein Zuhause haben, und kein Geld für eine warme Mahlzeit.
Notunterkünfte gibt es zwar in einigen deutschen Großstädten, aber die sind oft schon voll. Viele Menschen müssen ohne Schlafsack draußen bleiben – bei Minusgraden. Am Telefon werde ich dazu mit Frau Ilgmann-Weiss sprechen, die im Kältebus in Frankfurt mitfährt.
Ich will heute von euch wissen, wie ihr den Härten des Winters begegnet.
Ab 23.04 Uhr! 0800 80 55555