Wie weit würdest Du gehen?

In meinem Schrank schimmelt ein sehr altes Buch, in dem stehen brisante Fragen. Welchen Menschen hast du am meisten ausgenutzt? Wo würdest du eine Leiche verstecken? Welches Fach in der Schule hat sich für dein Leben am sinnvollsten erwiesen? Was ist die strengste Strafe, die Eltern verhängen sollten… und meine Lieblingsfrage: was ist der dreckigste Ort, an dem du je warst? Diese Fragen stelle ich euch heute Abend und noch viele mehr. Ihr sagt mir eine Seitenzahl und ich stelle die dazugehörige Frage. Um 23.04 gehts los. Bis gleich, deine Caro.

 



Heulen…

Wann habt ihr das letzte mal geweint? Alles rund ums Heulen, natürlich auch die Frage, wieso Jungs so selten weinen… Caro freut sich auf euren Anruf: 0800 80 55555!

 



Ich bin dann mal abschweifen!

Its the vierte Donnerstag of the Month. Peng! Was muss man mehr sagen?
Laut Grundgesetzt steht dann „Abschweifen“ an: Ihr bestimmt euer Thema. Mit jedem Anruf neu! Die beste Erfindung für der faule Lateline-Themenfindungs-Komission.
Alle Themen sind möglich: ernst oder lustig! Politisch oder persönlich! Dick oder dünn! Flauschig oder rauh! Ihr entscheidet…. Einfach durchklingeln und reden: 0800 80 55 555!

 

Ob Du es Deinen Eltern sagen kannst und willst, bleibt bei Dir. Ich habe nur eine Vorstellung, wie sie zu diesem Thema stehen und ob die so stimmt, kann ich auch nicht sagen. Du bestimmst, wann und ob Du Dich outen möchtest. Vielleicht möchtest Du einfach warten, bis Du älter bist und auf eigenen Beinen stehst? Oder aber Du wendest Dich an eine Beratungsstelle, die Dich dabei unterstützen können.

Die Hilfe-Community f�r alle deine Fragen und Probleme: mein-kummerkasten.deBin lesbisch, habe mit meiner besten Freundin geschlafen

Dies vor ab damit alles versteht , ich habe vor kurzem endteckt das ich auf Mädchen stehe und eben nicht auf Jungs , habe mich relativ schnell damit abgefunden das ich auf Mädchen stehe. Also Keiner weiß es außer ich das ich lesbisch bin .also ich dachte mir das es meiner besten freundin erzähle wenn wir mit unseren eltern campen gehen da sie mit diesen sachen so locker umgehen kann und weil wir dort eine entspannte atmosphäre haben .dann ging alles so schnell wir beide hatten ein Zelt das etwas Abgelegen war von unseren Eltern. Zu der ganzen sache muss ich noch was sagen damit ihr die folgendedn Sachen versteht ,ich habe endeckt das ich Lesbisch bin dardurch das ich mich stark zu meiner besten freundin hingezogen fühle und nich empfindete wenn ich einen Jungen geküsst habe (also ich war voll verknallt in meine beste freundin ) dardurch vollte ich auch vermeiden das sie nochmals bei mir schläft weil ich nicht wusste wie ich mich verhalten sollte (und jetzt schläft sie mit mir in einem zelt auf eine Matratze ) . Also wir lagen im Zelt und ich erzählte ihr im passenden augenblick das ich lesbisch bin sie war überhapt nicht geschockt und sagte was mich total verwundert und wiederum mich geschockt hatte (im positiven sinne ) das sie auch lesbisch boah, ich war so baff es war ein ziemlich seltsamer augen blick dann überspielten wir das Ganze weil sie merkte das mir das alles aufeimal ein bisschen zu viel wurde . am näschten Tag habe ich mich viel freier gefühlt dann am arbend beschloßen unsere eltern was trinken zu gehen wir hatten kein lust und gingien ins zelt .dann nahm ich meinen ganzen mut zusammen und wollte sie küssen ich hatte mich schon seit dem Augenblick danach gesehnt als sie erzählte das sie lesbisch sei ich hatte auch das Gefühl aufeinmal das sie so denkt wie ich und sie erwiederte meinen kuss dann haben wir eben ein bischen miteinander rumgemacht .Ich es fand es schön und hab mich voll toll gefühlt und sie hatt mir gesagt sie auch .Jetzt ist das Wochenende vorbei un weiß nicht wie ich ihr jetzt danach begenen soll und überhaupt wie soll ich meinen eltern erklären das ich lesbisch bin und eine freundin habe und ihr müsst euch vorstellen ich komme ursprünglich aus algerien (könnt euch ja vorstellen wie meine eltern abgehen )was soll ich tun könnt ihr mir helfen bitte bin total ratlosman sollte den heterosexuellen muslimen mal die frage stellen dass wenn es verboten wäre hetero zu sein ob sie denn auch schwul werden könnten wegen der religion.kein mensch hat sich selber gemacht und er ist eben schwul und daran ist nicht zu rütteln,anders wäre es wenn er bi wäre dann kann er auch eine frau lieben aber nicht wenn er schwul ist,das geht nun mal nicht.klar es ist eine sünde bei uns christen genauso aber bei uns sagt man muss aus liebe hanndeln und ja es ist richtig dass dieses leben hier nicht das richtige leben ist aber wer aus liebe handelt ,der handelt richtig ist meine meinung.ob es falsch oder richtig ist,kann sowieso kein mensch hier sagen das kann nur einer wissen deswegen sollte man einfach abwarten was auf einen zukommt.Ich weiß, dass es schwer ist, natürlich denkt man, dass alles ist falsch, weil JEDER (in deinem Umfeld) es für falsch hält.

Aber was meinst du, wie sich die Menschen weiterentwickelt haben? Indem sie anfingen, althergebrachte Meinungen zu hinterfragen, sonst wären wir immer noch da, wo wir vor 2000 Jahren waren. Es gab immer Menschen mit einer Vorreiterrolle, die für ihre innere Wahrheit gekämpft haben (innere Stimme Gott). Es ist ja nun auch noch nicht so lange her, da war Schwulsein hier ebenso verboten und verpönt und als Krankheit angesehen. Trotzdem gab es Menschen, die für ihre Rechte gekämpft haben, gegen alle Widerstände. Und wenn es genug sind, dann können sie etwas verändern.
So wie die Frauen, die am Anfang des letzten Jahrhunderts auch für ihre Rechte gekämpft haben, gegen ihre Familie und gegen die Gesellschaft. Denkst du, jeder einzelnen von ihnen wäre das leicht gefallen? Es kostet enorme Kraft und sehr viel Mut, sich gegen die Mehrheitsmeinung zu stellen. Und du bist nicht mal allein. Wenn du alt genug bist, kannst du dir die Gesellschaft aussuchen, in der du leben möchtest, denn HIER gibt es schon eine aufgeklärte Gesellschaft. Und du könntest dich dafür einsetzen, dass sich in deiner Kultur die Ansichten ändern. Aber das ist jetzt für den Anfang wohl zuviel verlangt.

Nichts was du tust und nichts was du sagst und dir wünscht, wird dein Wesen und deine Veranlagung ändern, du kannst mit dem Fuß auf den Boden stampfen wie die Dreijährigen (und ich kann den Impuls wirklich verstehen) aber es wird nichts ändern. Versuche einfach im Rahmen DEINER Möglichkeiten damit klarzukommen. Und ja zwei Jahre scheinen lang in deinem Alter. Trotzdem wäre es den Versuch wert, gesetz den Fall Chris würde das auch akzeptieren. Falls nicht, kannst du in Bezug auf ihn nichts machen, dann musst du ihn freigeben. In dieser Zeit könntest du dich erst einmal selbst kennenlernen und in dir wachsen, bevor du es mit deinem strengen Umfeld aufnimmst. Konzentrier dich auf die Schule und darauf irgendwann unabhängig zu sein, um kein fremdbestimmtes Leben führen zu müssen.
Ich muss leider los und bin erst nächste Woche wieder on. Du kannst gerne wieder schreiben, wenn ich dir irgendwie helfen kann, tue ich das gerne.

Ganz lieben Gruss und geniess das Wochenende so gut du kannst.es tut mir auch richtig weh, deinen inneren Konflikt mitzubekommen. Du kannst es nicht allen recht machen im Leben, das ist eine schwierige Lektion, die aber jeder lernen muss.

Gut finde ich, dass du mit Chris geredet hast und er weiß, er bedeutet dir was. Schade finde ich, dass er deiner Situation nicht mehr Verständnis entgegenbringen kann. Aber was will man erwarten? Ihr seid beide noch so jung, es wird für ihn nicht nachvollziehbar sein, weil er von SEINER Warte aus urteilt und in seiner Welt, ist schwulsein maximal etwas problematisch aber kein Verbrechen, keine Sünde und kein Grund panische Angst vor seiner Familie zu haben.
Ich würde ihm vielleicht wirklich noch einmal einen langen Brief schreiben, in dem du ihm erklärst, warum du zumindest bist du richtig erwachsen bist und auf eigenen Füßen stehst, nicht zu deiner Sexualität stehen KANNST, selbst wenn du es wolltest. Versteht er dann immer noch nicht bzw. kann damit einfach nicht leben, nur dein heimlicher Freund zu sein, dann könnt ihr nur die Freundschaft beenden, bis ihr über den anderen hinweg seid. Aber dann warst du zumindest ehrlich zu IHM.
Und nein, du kannst dich nicht einfach so outen, davon möchte ich dir zum jetzigen Zeitpunkt dringend abraten, auch wenn ich sonst für Ehrlichkeit bin. Aber nicht wenn das eigene Leben daran hängen könnte, eine Notlüge ist keine richtige Lüge, sie ZWINGEN dich ja gerade dazu. Könnten sie mit der Wahrheit leben, wärst du nicht gezwungen, ihnen etwas zu verschweigen. Nochmal, das ist NICHT deine Schuld.

—Das würde alles kaputt machen! Ich sehe das als ne Prüfung an, w eil wir hier sind um uns zu bewähren und zu beweisen ob wir später würdig genug sind ins Paradies zu kommen. —

JA, man kann das als Prüfung ansehen. Aber anders als du gerade denkst. Ja, es kann ein Test sein aber nicht nur für dich, auch später für deine Familie. Das ganze Leben besteht aus lernen, über sich selbst, über andere, lernen, dass der Mensch zwar Pläne macht für sich und seine Lieben, aber es meist ganz anders kommt.
Das ist die Lektion, die DU lernen sollst und die später auch deine Familie lernen soll. Die einzige Lektion im Leben ist zu lernen, wer sich gegen die Liebe stellt und gegen seine eigene Natur oder von anderen verlangt gegen ihre Natur zu leben, der versündigt sich! An sich selbst, am anderen UND an Gott.
Denn Gott ist Liebe und der einzige Zweck des Lebens ist es zu erkennen, dass alles aus Liebe besteht, Liebe zu sich selbst, Liebe zur Unvollkommenheit, Liebe zur Natur, Liebe zu anderen Menschen, auch und gerade wenn diese fehlbar sind. Und auch deine Eltern haben die Aufgabe im Leben diese Lektion zu lernen. Vielleicht bist du später, wenn du stark genug dafür bist, der Schlüssel zu dieser Weisheit für sie. Wenn nicht, dann werden sie die Konsequenzen tragen müssen, diese von Gott gegebene Lektion nicht anzunehmen. Und du auch, wenn du dich später für ein Doppelleben GEGEN deine Natur entscheiden solltest. Ich hoffe für euch, ihr findet alle diesen Weg. Aber es ist noch zu früh, muhama, du bist noch zu jung und solltest diese Entscheidung noch nicht jetzt treffen, jedenfalls nicht öffentlich. Lass dir Zeit über alles nachzudenken, informier dich im Internet, vielleicht findest du ja andere schwule Muslime (oder bisexuelle) mit denen du dich austauschen kannst. Das schlimmste sind nicht Sorgen und Probleme im Leben, sondern mit ihnen ganz allein zu sein.

–Am liebsten wär ich normal hetero, dann hätt ich ne Freundin, die ich später mal heirate, Kinder und alles wäre gut. Aber so…–

Ja das glaube ich dir. Aber auch dann hättest du die oben genannte Lernaufgabe im Leben, es würde sich nur anders äußern. Vielleicht würdest du dich unsterblich in ein Mädchen verlieben, dass von deiner Familie nicht akzeptiert wird. Dann stündest du vor demselben Dilemma, denn das Problem liegt nicht in DIR, es liegt in deiner Familie, in deinem Umfeld. Es ist so geprägt, dass Liebe nur denjenigen zuteil (oder gezeigt) wird, die spuren, die die Erwartungen anderer erfüllen, ansonsten werden sie ausgestoßen oder sogar umgebracht. Das ist falsch! Liebe ist bedingungslos und ich bin glücklich, wenn es den von mir geliebten Menschen gut geht und wenn diese glücklich sind. Und Gott ist glücklich, wenn du glücklich bist.

–Ich weiß nicht wie das bei euch ist, aber ich denke nicht, dass Allah mich so auf die Welt gebracht hat, also als schwul, und das okay findet. Weil er hat Mann und Frau geschaffen, DAS ist natürlich und nicht das was ich bin. So sehe ich das. Ich will einfach nicht so sein.–

Doch er hat dich so auf die Welt geschickt. Zu einem bestimmten Zweck. Vielleicht nicht, damit du mit einer Frau zusammenbist und Kinder zeugst wie die Mehrheit. Vielleicht um anderen Menschen zu zeigen, dass Liebe vielfältig ist und mehr Toleranz in diese Welt zu bringen. Das ist keine leichte Aufgabe für dich muhama, es ist immer schwer, anders als die Mehrheit zu sein.
Aber vielleicht bist du so stark, dass er dir diese Aufgabe zutraut. Allah sieht deine Taten bestimmt nicht als Sünde, er hat dich so gemacht wie du bist, willst du ihm sein Werk vorwerfen? Nochmal sich gegen sich selbst zu stellen ist dasselbe wie sich gegen deinen Schöpfer zu stellen. Allah ist mit dir zufrieden, er liebt dich so wie du bist. Erfülle seine Aufgabe indem du anderen zeigst, wie Liebe wirklich sein sollte: nicht verurteilend sondern bedingungslos.
Es ist eine harte Aufgabe aber er hätte sie dir nicht gegeben, wenn du nicht die Kraft dafür hättest. Und wenn du dich bereit dafür fühlst, dann wirst du es im Inneren wissen und einen nie gekannten inneren Frieden finden, selbst wenn draussen (Umfeld) die Hölle losbricht. Vertraue auf dich, denn dann vertraust du auf Gott. Jeder kennt seinen Lebensweg am besten, denn die innere Stimme in dir, die ist Teil von Gott. So empfinde ich das, auch wenn ich keiner Religion angehöre. Wann immer ich mich gegen mich selbst und gegen meine innere Stimme gestellt habe, bin ich auf die Nase gefallen und später doch wieder da gelandet, wo ich dann schon früher hätte sein können, wenn ich rechtzeitig darauf gehört hätte. Manchmal empfindet man das, was diese innere Stimme sagt, als völlig irrational und kann den Sinn nicht erkennen. Wichtig ist, zu lernen ihr auch dann zu vertrauen. Das braucht Zeit und auch ich habe länger gebraucht, ihr bedingungslos zu vertrauen. Aber rückblickend zeigt sich der Sinn IMMER. Das ist zumindest meine Erfahrung.

Ich wünsche dir, dass du Kraft hast, dass alles durchzustehen und deinen Weg zu finden. Dass du dich nicht als etwas schlechtest ansiehst, dass du deine eigene Einmaligkeit erkennen kannst, die dir Gott gegeben hat. Und die Einmaligkeit anderer Menschen anerkenne, auch wenn du sie vielleicht nicht verstehen kannst, in dem was sie tun.

Nochmal, du musst gar nichts jetzt und sofort tun, nur sacken lassen und dich innerlich damit auseinandersetzen, bist du für DICH sicher weißt, welchen Weg du einschlagen willst. Such dir Menschen, mit denen du dich darüber austauschen kannst, du bist nicht allein!

Wenn du magst, schreib hier so oft wie du es brauchst. Wir sind für dich da, irgendjemand ist immer hier, mit dem du reden kannst.

Alles LiebeVielleicht machst du dir erst einmal klar, dass es nicht in deiner Verantwortung liegt, dass du in dieser Situation lügen musst.

Der Grund dafür liegt nicht bei dir sondern bei den Vorstellungen deiner Eltern und deinem kulturellen Umfeld. Es ist NICHT deine Schuld. Du hast nur die Wahl zwischen Pest oder Cholera, entweder du lügst deine Eltern an oder du sagst die Wahrheit und machst sie damit auch unglücklich. Du kannst auch dich selbst anlügen, dass du nicht schwul bist aber auch das ist eine LÜGE. Du hast Chris angelogen und gesagt, du wärst nicht schwul oder du willst ihn nicht usw. aber auch das ist eine Lüge. Ein richtiger Teufelskreis.

Aber muhama, es wird dir doch keine Wahl gelassen als zu lügen. Beziehungsweise deinen Eltern einen wesentlichen Teil deines Selbst zu verschweigen. Du kannst nichts dafür, du kannst nur versuchen dich selbst zu schützen so gut es geht und mit dir ins Reine kommen. Akzeptiere, dass Gott dich so geschaffen hat, wie du bist. Dass er auch deine Eltern so geschaffen hat, wie sie sind, dass er Chris so geschaffen hat, wie er nunmal ist.
Die einzige real umsetzbare Chance, die ich sehe, ist einfach gar nichts zu Hause über deine Sexualität zu sagen. Wenn sie dich nach einer Freundin fragen, sag die Wahrheit, dass es im Moment einfach kein Mädchen gibt, für dass du dich interessiert. Vielleicht kommt ja noch eine.
Einerseits besteht bei euch der Zwang keinen Sex vor der Ehe zu haben, andererseits nerven sie rum, wenn du kein Mädel in deinem jungen Alter hast. Ja, was denn nu?

Und bitte sprich wenigstens mit CHRIS ehrlich, er hat es verdient. Sag ihm, dass du Gefühle für ihn hast, es aber nicht schaffst, offen dazu zu stehen. Auch er sollte begreifen, das deine Situation nicht mit seinem coming-out zu vergleichen ist. Gerade, wenn er dich auch liebt. Ihr könnt dann entscheiden, ob ihr eure Liebe heimlich leben wollt, als Freundschaft getarnt oder ob ihr es besser ganz lasst. Aber zumindest weiß er dann, dass er nicht nur irgendwer für dich war. Willst du ihm das wirklich antun? Du kannst ihm auch einen langen wohldurchdachten brief schreiben, das ist manchmal einfacher, als wenn er vor dir steht.

Ich drück dich mal, du hast es wirklich nicht leicht. Ich hoffe, dein kulturkreis entwickelt sich irgendwann auch in die Richtung, dass er Menschen Menschen sein lässt und nicht unmögliches von ihnen verlang, was Gott niemals getan hätte. Bei uns sind diese zeiten ja nun auch nicht gerade lange her, insofern ist es albern sich hier als westlicher Teil aufs hohe Ross zu setzen.
Es sind immer die Menschen, die unmenschliche Regeln aufstellen, verrückt oder? Auch wenn ich nicht religiös erzogen bin, fühle ich WENN es einen Gott gibt, dann besteht er aus Liebe zu seinen Geschöpfen und zwar so wie sie sind, mit allen Schwächen und Fehlern.ich habe mich gerade durch diesen ellenlangen Thread gelesen, leider ein sehr schwieriges Thema in eurem Kulturkreis. Es ist sehr schwer, dir wirklich etwas zu raten, da du immer wieder in deinem beigebrachten Sündekonzept gefangen bist. Ich kann das sehr schwer nachvollziehen, denn ich bin unreligiös aufgewachsen. Insofern ist es schiwerig für mich, mich da ganz hineinzuversetzen.
Tortzdem möchte ich dir ein paar Gedanken mit auf den Weg geben. Zuerst, dass ich finde du bist für einen 17jährigen schon unheimlich reif und hast eine sehr gute Ausdrucksweise. Beeindruckend!
Mein Rat wäre, es mal gar nicht unter dem Aspekt zu betrachten, dass du sofort aller Welt davon erzählen musst. Ich rate dir vielmehr, zuerst mit dir selbst ins Reine zu kommen. Wie sollen dich andere so akzeptieren wie du bist, wenn du es nicht selbst tust?

Lass dir Zeit dafür, niemand drängt dich gerade zu irgendetwas, eine Hochzeit steht ja nicht in den nächsten Wochen an oder? Das Kinder Geheimnisse vor den Eltern haben, ist so normal wie das Wasser bei Minustemperaturen gefriert. Das schont die Nerven der Eltern und der Kinder. Wenn du nun ausschließlich hetero wärst und im Überschwang der Gefühle mit einer Frau vor der Ehe geschlafen hättest, würdest du es ihnen doch auch nicht auf die Nase binden oder? Also lebe deine Jugend, finde heraus, ob du ausschließlich mit Männern etwas anfangen kannst (was ist vermute). Es muss ja nicht sexuell sein, teste deine Gefühle, wovon träumst du, wenn du erotische Fantasien hast?

Sollte es beim schwulsein bleiben, ist der Umgang damit in deinem Umfeld natürlich nicht einfach. Natürlich ist auch in mir kulturell die Vorstellung vorhanden, Eltern sollten ihre Kinder lieben, egal was passiert. Eltern, die ihre Kinder verstoßen können oder sogar umbringen, weil das Kind nicht so spurt wie geplant, lieben in meinen Augen nicht die Seele des Kindes sondern nur den Besitz eines Kindes. Du liebst doch deine Eltern auch, eagla was sie tun oder? Warum darfst du dann eine solche Liebe andersherum nicht auch erwarten???
Aber ihr seid eben anders geprägt. Du hast also später die Wahl dich heimlich auszuleben und für deine Familie eine heile Welt zu erfinden. Das geht auf deine Kosten und auf die Kosten der beteiligten Frau, es sei denn sie weiß Bescheid und ist einverstanden eine Scheinfrau zu sein. Ansonsten ‚versündigst‘ du dich doch auch an ihr oder ist das dann keine schlimme Sünde, weil sie ja der Aufrechterhaltung einer Lüge dient? Wie gesagt, ich habe Probleme das Sündenkonzept nachzuvollziehen (nicht nur beim Islam!). Oder du findest später den Mut deiner Familie die Wahrheit zu sagen, wenn du stark genug dafür bist und unabhängig von ihr (finanziell). Und mit den Konsequenzen zu leben. Aber bitte nicht heute oder morgen, oder geht man als Hetero herum und posaunt in jedes Gesciht, man steht auf Frauen? Du hast ein Recht auf Privatsphäre. Und die Sünde Sex vor der Ehe gilt schließlich auch für Heteros oder irre ich da? Wenn Gott die nicht verzeihen kann, hat er nicht mehr sehr viele Schäflein übrig.

Also, lass dir ZEIT, werde in Ruhe erwachsen und finde deinen Weg. Du musst rein gar nichts HEUTE entscheiden. Ich wünsch dir viel Kraft bei deinem Weg, du wirst sie do oder so brauchen können.Hallo,
weiß nicht ob hier jmd helfen kann.
Bin 17 und hab da Gefühle, die ich nicht haben will. Das hat alles vor zwei Jahren angefangen. Kam damals in ne neue Klasse, weil wir umgezogen sind. Am Anfang war auch alles okay, hab mich da schnell eingelebt und die Leute waren auch alle korrekt. Hab da auch neue Freunde gefunden, alles klasse soweit. Hab da auch Chris kennen gelernt. Sind mit der Zeit echt gute Kumpel geworden, bis ich halt, so vor einem Jahr oder so gemerkt hab, dass da was ist. Konnt am Anfang nix damit anfangen. Hatte halt immer so n Kribbeln wenn er in meiner Nähe war und hab dann auch so komische Gedanken gehabt und von ihm geträimt wie ich ihn küss und so. Wusste echt nicht wie ich damit umgehen sollt und dacht mir halt so, dass das wieder weggeht. Dachte auch, dass ich vll krank bin oder so. Vor nem halben Jahr isses halt passiert, dass wir beide bisschen betrunken von ner Party waren. War echt n cooler Abend, sind dann noch zu ihm und irgendwie isses halt passiert, dass ich ihn geküsst hab. War dann auch n längerer Kuss und ging halt so weit, dass wir auch was am laufen hatten. War dann irgendwie voll geschockt später weil ich dasgemacht hab. Das Prob is, dass ich nicht so sein darf. Also schwul halt. Ich hab nix gegen Schwule. Aber das lässt sich nicht mit meinem Glauben vereinbaren. Das geht einfach nicht. Ich bin Moslem und von mir wird halt erwartet, dass ich später mal ne Frau heirate und ne Familie gründe und nicht, dass ich was mit nem Typen hab und schwul bin. Wenn meine Eltern das wüssten, die würden mich killen. Für die ist das ne Schande und ne Sünde. Damit würde ich unsere ganze Familie entehren und das will ich nicht. Aber ich kann das nicht abstellen.
Ich kann aber auch nicht zu meinen Eltern gehen und sagen hey ich bin schwul. Die würden mich umbringen oder verstoßen und meine Familie ist mir sehr wichtig. Das Schlimmste ist, dass ich, obwohl ich nicht so sein darf, das trotzdem immer wieder mach. Manchmal denk ich, das is ne Strafe. Weiß jemand wie ich das abstellen kann?Lesben sind unsichtbar
Während Schwule zunehmend wieder regelrecht Aggressionsobjekte werden, ist dies für Lesben nicht durchgängig der Fall.
Ein Mann muss ein „richtiger Mann“ sein. Wer nicht genügend „Männlichkeit“ zur Schau trägt, wird für schwul gehalten und hat es nicht leicht. Männer und Frauen sowie altersgleiche Jugendliche lassen ihm spüren, dass das so gar nicht geht. Es ist halt ein Versager, er ist schwul, und ein Schwuler ist das letzte.
Frauen, die nicht „weiblich genug“ sind, gelten nicht im gleichen Maße negativ als Versagerinnen, als Lesbe, weil kraftvolle Frauen heutzutage eher bewundert werden. Lesbischsein steht im übrigen nicht so sehr in der Öffentlichkeit, weil es die Ordnung der Geschlechter offensichtlich nicht derart infage stellt.
Was schwule Männer im Bett machen, wird als „ekelerregend“ dargestellt, was Frauen zusammen im Bett machen, gilt als animierend und erotisierend, zumindest aus Sicht von He-tenmännern aber auch von Frauen.
Obwohl der politische Wille aus der Lesbenbewegung zu erkennen ist, das Lesbischsein sichtbar zu machen, ist unter Lesben das Selbst-Outing-Verhalten nicht so weit verbreitet wie bei Schwulen, die gerade als Schwule Anerkennung wollen. Als Grund wird lesbischerseits genannt, dass es unausgesprochene Vorteile im Arbeitsleben und in der Gesellschaft gibt, wenn frau sich hier nicht festlegt. Und auf „weibliche Möglichkeiten“ möchte frau dann doch nicht verzichten.
Während sich in Nordeuropa traditionell staatlicherseits die Verfolgung Homosexueller auf Männer beschränkt(e), gibt es auch (muslimische) Staaten, in denen auch weiblich Homosexualität bestraft wird.
Lesbeische Frauen bekommen dann so richtig ärger, wenn sie in ihrem Coming-out die Beziehung mit ihren männlichen Lebenspartnern beenden, oft sind auch Kinder da.Es ist nichts schlimm daran lesbisch, bi oder weiß der Geier was zu sein. Es kommt einfach drauf an wie man selber dazu steht.

…und ja Frauen können grausam sein manchmal sogar noch grausamer als manche Männer.
Ich bin selber bi und wurde von meiner letzten Freundin so verletzt wie es vor ihr kein Mann geschafft hat.Warum ist es nicht einfach? Weil Du noch schüchtern an alles herangehst? Weil Du Erwartungen von Menschen nicht enttäuschen willst? Natürlich habe ich auch schon mal Sex mit Männern gehabt – ich denke man sollte alles ausprobiert haben – und mein Umfeld wollte es auch nicht wirklich wahr haben dass ich mich dann komplett auf Frauen fixiert habe – aber das ist mir egal. Ich bin mir wichtig – das ist das einzige was zählt. @Circe: kann es sein, dass Du irgendwie in dem Gedanken lebst, dass Du es allen recht machen musst – auch dem Umfeld? Ich will Dich nicht angreifen – aber bei Frauen ist es sehr oft so, dass sie sich selbst in den Hintergrund stellen und zuerst andere glücklich machen wollen, die Rolle erfüllen wollen, die andere von ihnen erwarten… Das einzige was zählt, ist dass Du glücklich bist – egal was andere sagen – kompromisslos.Ich finde es nicht schlimm, lesbisch zu sein. Für mich ist es Normalität – eine Normalität unter vielen. Ich liebe Frauen und kann mir nicht vorstellen, wieder einen Mann zu lieben – auch wenn ich niemals schlechte Erfahrungen mit einem Mann gemacht habe – und die Beziehung zu einem Mann auch sehr schön war.
Ich frage mich, warum viele Frauen nicht einfach zu sich selbst stehen und zuviel Wert auf die Meinung der Umwelt legen, und dadurch ihre homosexuellen und homophilen Neigungen verstecken oder gar unterdrücken. Natürlich stösst man gelegentlich auf Widerstand – so what? – „dust yourself off and try again“esbisch sein ist die schönste Erfahrung die ich in meinem Leben machen konnte. Nichts ist daran schlimm.Im Gegenteil, und außerdem können Männer gar nicht so Gefühle zeigen und weitergeben , wie wir Frauen untereinander. Ich bin sehr glücklich , daß ich mit dieser Erfahrung leben kann , und möchte es auch nicht mehr anders haben.

Viele liebe Grüße von
Rosmariaeher eine Bi-Ader habe, würde lesbische Neigungen weder als schlimm, noch abartig oder pervers bezeichnen.
Zum einen suchst du dir deine Wünsche und Neigungen nicht aus und zum anderen ist doch auch völlig okay, wenn du deine Neigungen auslebst. Und was gibt es schöneres, als eine Partnerin zu finden, mit der du deine Neigungen ausleben kannst.Wieso frag sich jemand ob es schlimm ist lesbisch zu sein? Vielleicht da irgend ein Moralapostel bzw. die Gesellschaft es sich einredet? Da kann ich nur sagen: Gehirn einschalten und selber denken.
Es ist toll lesbisch zu sein. Wenn du denkst, dass du die Frauen besser verstehst als die Männer dann probier es halt mal mit einer lesbischen Beziehung. Aber erwarte nicht zuviel. Nicht nur Männer können grausam sein oder anders gesagt: Nobody is perfect.



Grusel-LateLine

Grusel-LateLine – sie ist wieder da! Auf wiederholten Wunsch von einigen hartnäkigen Lausbuben wird es heute Abend eine Grusel-LateLine geben. Kennt ihr eine persönlich? Wohnt ihr bei einer? Hinter mir stand schon mal einer und meinte mit knarzender Stimme: mach den Abwasch! Klingt heiter, aber ich hätte mir fast in die Hosen gemacht. Geister, da sind wir uns wahrscheinlich einig, schwirren, schweben und zucken um uns herum. Der Eine bemerkt sie, der Andere nicht. Eure unheimlichen Begegnungen heute abend in der Lateline – mit Caro.

 

Also alles mögliche passierte: Haustür aufgeschlossen, dann nach einiger Zeit auch geöffnet und offen stehen lassen, später auch alles ohne Schlüssel in der Tür.

Dachbodenluke geöffnet (mitten in der Nacht), aufs Bett gekrabbelt (zwischen mich und meine Schwester, wir haben nach kurzer Spukzeit schon das Bett miteinander geteilt weil sie zu viel Angst allein hatte) es hatte uns vorher aber am Knöchel gepackt. Am hellichten Tag neben meine Mutter auf die Ledercouch gesetzt. Die neue Gasheizung fast zum Kurzschluss getrieben, an Türen „geballert“ , meinen Herrn Vater ausgesperrt, Meine Fahrradkette angerissen (so das sie zu einer bestimmten Zeit gerissen ist) in dieser Zeit meine Schwester und ihre Freundin zu Hause attackiert (war sonst keiner da und ich hatte halt ne gerissene Kette und war weiter weg) Die Freundin von meiner Schwester hat dann allerdings das Haus sofort auf Strumpfsocken verlassen (es lag Schnee!)

Habe etliche Kleinigkeiten jetzt nicht aufgeführt, aber ich denke das reicht aus.

Ende vom Lied, weit weg gezogen.

Ich kann sagen , ja es gibt soetwas.

Gruß

Alex@Juan das Gespräch mit dem Rektor, der Brief der Klassenkonferenz und die Bemerkung bei mir im Zeugnis… Das ist ne Horror-Story 😁@latelineradio @KorneliC Mein Zeugnis ist eine Horror-Story für sichEure Geschichten an die 0800 80 55555!



Wie fühlt ihr euch?

Es ist Sommer. Es ist aber auch Krise. Trotzdem sind Ferien. Es ist 2016. Einfache Frage: Wie fühlt ihr euch?

 



Ich habe ein Kind… und da fängt der Stress an!

Jajajajajaja – Kinder! Toll! Ein Wunder! Und sie geben ja soooo viel zurück. Richtig!
ABER – da gibt es auch die andere Seite: Stress! Ängste! Probleme! Ich spreche aus Erfahrung…

Welche Gedanken lassen euch als Eltern nicht schlafen? Was bekommt ihr nicht mehr mit Kind gebacken, was euer Leben doch bisher so schön gemacht hat? Und: wie geht ihr damit um?

Das alles fragt sich hier ein Vater, der panisch Angst davor hat, dass die eigene Tochter in der Pubertät zu einem zickigen, unkommunikativen und ihren Vater hassenden Brocken Fleisch wird! Wer hat mehr in Sachen Eltern-Angst zu bieten?

vorhin habe ich schon zugehört, als die Dame mit der verminderten Sehkraft angerufen hat.

Für Sie habe ich einen Tipp:

Bei einer Sehkraft von 20 % ist man eigentlich noch berechtigt ohne Kennzeichnung und auch ohne Training herumzulaufen. Ich selbst bin fast blind und laufe mit Blindenstock. Manchmal gehe ich sogar Wege allein, die ich noch nie gegangen bin. Ich habe noch nie gehört, dass man nicht allein gehen darf.

Vielleicht noch einen Hinweir eventuelle Hilfe: Leider weiß ich nicht mehr, aus welchem Ort die Dame angerufen hat. Bei uns (im Blinden und Sehbehindertenverband t gibt es Ehrenamtiche Menschen, die die Mitglieder unterstützen. Vielleicht gibt es o etwas ja auch bei Ihr.Hallo ich habe 2 Mädchen (4 und 1 Jahre alt) bin gerade mit meinem 3 Mädchen schwanger und ich muß sagen, mein Leben hat sich sehr geändert. Einige meiner Freunde sind weg und dafür haben wir neue Freunde gefunden. Aber meine zwei Mädels sind super, Ängste hatte ich nie ein Kind zu bekommen, sie sind mein ganzer Sonnenschein. GrußDiskutiert mit: 0800 80 55555!



Abschweifen

Ihr habt das Wort! Ihr bestimmt das Thema in der LateLine – wir schweifen ab! Kathrin freut sich auf euren Anruf: 0800 80 55555!

 



Trost

Seelischen und Körperlicher Schmerz kennen wir alle. Meistens hilft es, wenn jemand uns tröstet – mit Worten, Gesten oder Berührungen. Wer hat euch schon getröstet? In welchen Situationen habt ihr Trost gebraucht, aber nicht bekommen? Was macht guten Trost aus?

 



Festivalgeschichten

Es ist quasi Festival-„Halbzeit“! Was ist bisher alles passiert?

Erzählt von den Unwettern dieses Jahr, die zum Beispiel bei Rock am Ring oder dem Hurricane die eigentlichen Headliner waren. Erzählt von der gefundenen Liebe auf dem Campingplatz, von den absurden Begegnungen mit Stars, von eurer Arbeit Backstage.

Außerdem schauen wir ein wenig über den deutschen Tellerrand: Welche besonderen Festivals habt ihr weltweit entdeckt? Was ist im Ausland anders als bei deutschen Festivals? Und überhaupt: gibt es eigentlich heute mehr Festivals als noch vor 15 Jahren?

Fragen, die ich mir immer weider gerade stelle – die Antworten gibts heute Nacht hoffentlich gemeinsam mit euch!
Hier im Blog oder live im Radio…



Was ist für euch Feminismus?

Feminismus – da ist ein Knoten drin…
Der Feminismus stand früher für starke Frauen, die bewusst keinen BH getragen haben, weil sie extra nicht sexy sein wollten für Männer, die ihnen keine eigene Meinung zugestehen und sie auf ihr Äußeres (in dem Fall die in Form gepressten Brüste) reduzieren wollten. In seinen extremen Ausläufen wollte der Feminismus den Männern ganz verbieten, Frauen sexy zu finden. In der letzten Zeit gelten Frauen aber als gute Feministinnen, wenn sie sich sehr sexy kleiden und gut verdienen. Femen benutzt ihre Brüste, um politische Botschaften zu verbreiten, die selben Brüste, die eben noch aus der Diskussion rausgehalten werden sollten. Und ich frag mich jedes Mal wenn ich eine Schürze umbinde, ob ich gerade 100.000 von Feministinnen, die hart für irgendwas kämpfen, in den Rücken falle. Lasst uns zusammen eine Armlänge Abstand nehmen und aus dieser Entfernung darüber sprechen. Eure Caro