Sendung vom 26. Oktober 2010

Die ARD-Themenwoche dreht sich ums Essen.
Gestern hat JUK die -ismen mit euch besprochen, morgen wird Caro die Störungen mit euch besprechen und ich würde gerne heute ganz alltäglichen Essgewohnheiten mit euch besprechen.

Ihr seid eingeladen, anzurufen und zu erzählen, auf welche Weise ihr euch ernährt und auf welche Weise ihr eure Speisen zubereitet (ja, schöne Rezepte meine ich!1!!elf) – falls ihr das überhaupt macht. Also: was esst ihr und wie kocht ihr?

Und wie ist das eigentlich mit Risotto?



MONTAG: „Essen ist Leben“

So lautet das Motto der aktuellen ARD-Themenwoche: „Essen ist Leben“. Es dreht sich also eine Woche lang in den Programmen der ARD vieles um das Thema Ernährung.
Oh, da fällt mir dieses interessante, philippinische Rezept ein:

Geschmorter Hund nach Hochzeitsart
Töten Sie einen Hund mittlerer Größe und brennen Sie ihm über einem heißen Feuer das Fell weg. Entfernen Sie in noch warmen Zustand vorsichtig die Haut…

Wie? Ich soll damit aufhören? Aber das Rezept eines leckeren Schweinebratens würde Euch doch auch nicht stören, oder?

Und damit sind wir mittendrin in einer Diskussion, die vielen lästig erscheint: Mit welchem Recht essen wir eigentlich Tiere, die zuvor in Massentierhaltungsbetrieben eingesperrt waren? Und wenn wir schon Tiere essen, warum machen wir dann bei Hunden und Katzen eine Ausnahme, bei Schweinen und Rindern aber nicht?

Ich selber esse Fleisch. Oft sogar. Warum? Weil es mir schmeckt! Und warum noch? Weil ich nicht darüber nachdenke, wie es zu mir auf den Teller gekommen ist.

Lasst uns in der LateLine über Vegetarismus streiten. Gerne auch über Veganismus.

Bis(s) später,
JUK



DONNERSTAG: Eine lange Sendung zum Stand des Humors

Liebe Lateliner,

nach einer thematisch überaus beeindruckenden Lateline-Woche, begeben wir uns am letzten Lateline-Tag intellektuell endgültig auf den Talkthemen-Olymp: Eine lange Talksendung zum Stand des Humors.

Wir senden aus einem saarländischen Moscheerie-Bergwerk und die einzige Qualifikation, die ein Anrufer heute Nacht mitbringen muss, um direkt zu Weinnase Jan Böhmermann durchzukommen ist, eine möglichst launige Geschichte im Petto zu haben. Je witziger, desto besser.

Eine hoffentlich amüsante „Witzig“-Lateline erwartend, grüßt

Jens Bonsemann



Sendung vom 20. Oktober 2010

Dritter Mittwoch im Monat bedeutet: Freie Themenwahl.

Ihr seid eingeladen, azurufen und jeweils zu sagen, worüber ihr reden wollt. Und dann reden wir drüber. Oder schweifen ab. Das ist doch mal was!



MONTAG: Nichts wie weg!

Im deutschen Fernsehen wird seit geraumer Zeit besonders quotenstark ausgewandert und vermisst.

Die einen rufen lächelnd „Goodbye Deutschland“, flüchten optimistisch vor ihrem Hartz-4-Schicksal und scheitern dann kolossal mit ihrer Pommesbude in Thailand.

Die anderen merken plötzlich, dass sie nach Jahrzehnten ohne Vater nun doch ganz gerne mal wissen wollen, warum sich Papa damals kurz nach der Geburt aus dem Staub gemacht hat.

Und was ist mit Euch?

Schlummert in Euch auch der Wunsch auszuwandern? Wenn ja: Warum und wohin?
Oder vermisst Ihr womöglich ein Familienmitglied und würdet Euch am liebsten sofort auf die Suche machen?

Bis später,
JUK



Der Islam gehört zu Deutschland

Wo ist eigentlich das Problem?

Vielleicht liegt es hier: Wir wissen so gut wie nichts über den Islam. Darum ist er uns unheimlich. Darum hätten viele es lieber, er verschwände. Das wird er aber nicht tun. Denn er ist ein Teil von Deutschland – das hat der Bundespräsident richtig erkannt.

mosch2

Gegen Unbehagen oder Angst hilft Aufklärung. Und zu der wollen wir am Dienstagabend beitragen. Wir senden live aus der Moschee Valide Sultan Cami in Frankfurt am Main. Wir werden einen Imam zu Gast haben. Wir werden einen Islamwissenschaftler zu Gast haben. Und Ihr seid eingeladen, anzurufen und euch erklären zu lassen und zu erörtern, was der Islam überhaupt ist und was er nicht ist, was er will, was er kann, was er darf und was er muss.

Und dann können wir uns hoffentlich alle ein besseres Urteil erlauben. Falls das überhaupt nötig ist.



DONNERSTAG: Unendlicher Hass

Liebe Leser,

unendlicher Hass. Das ist nicht nur das Gefühl, welches mich ab Seite 53 der kackfrechen, circa 8300 Seiten starken David-Foster-Wallace-Mogelpackung „Unendlicher Spaß“ beschlich. Er, der unendliche Hass, ist ein Werkzeug zur Seelenreinigung. Besser anständig hassen als falsch lieben, lautet die Devise.

UNENDLICHER HASS! Heute Nacht hassen wir gemeinsam in der Lateline. Einmal den ganzen Groll ins Telefon brüllen. Wen oder was hasst Ihr – und zwar unendlich? Einen Promi, Eure Arbeit, Euren Nachbarn, Eure Eltern, gar Euch selbst? Gepflegt, höflich und gemeinsam hasst es sich am besten. Heute Nacht ab 23.04 Uhr auf N-JOY, YOU FM, Bremen Vier, ON3, Sputnik und Das Ding.

Mit Eurem unendlich hassenswerten,

Jan Böhmermann



„Ich bin der Hammer! Mich kann man sogar gebührenfrei anrufen.(Filmzitat)

Liebe Leute,

Heute gibt’s endlich wieder eine Filmelateline.

Was habt ihr euch in den letzten Monaten angesehen?

Was hat euch begeistert? Was enttäuscht?

In welchen Film seid ihr nur gegangen weil eure Freundin/ euer Freund das unbedingt wollte?

Ruft mich an, ich werde da sein! (kein Filmzitat)




Sendung vom 12. Oktober 2010

Zweiter Dienstag im Monat: Abschweifen! (read: Freie Themenwahl).

Wer anruft, darf jeweils bestimmen, worüber geredet wird – und dann wollen wir doch mal sehen…!



MONTAG: Ich hab da mal ne Frage!?

Als der Mensch entdeckte, dass Kühe Milch geben – wonach suchte er da eigentlich?
Und warum sind Pizzakartons eigentlich immer quadratisch, obwohl die Pizza selbst rund ist?

Habt Ihr auch solche Fragen? Dann versuchen wir sie heute Abend gemeinsam zu beantworten!

Ich freu mich.

JUK


1 2 138 139 140 151 152