Fussballer spinnen! Ihr auch?

Mario Gomez singt die Nationalhymne nicht mit,weil er Angst hat sonst keine Tore zu schießen. Und der argentinische Torhüter Sergio Goycochea urinierte vorm Elfmerterschiessen immer auf den Platz.

Und Ihr? Habt Ihr auch seltsame Angewohnheiten?

Die Klopapierrolle muss nach vorne abgerollt werden, Handtücher werden immer nur einmal benutzt, das Radio darf nur am Ende eines Songs ausgeschaltet werden, der Weg zum Bäcker muss immer mit einer geraden Anzahl an Schritten erledigt werden, Türklinken werden dreimal am Tag desinfiziert… Es gibt harmlose Marotten über die man schmunzeln kann, es gibt aber auch Zwangsstörungen, die das alltägliche Leben erschweren. Hab ich die Tür wirklich abgeschlossen?
Immer her mit Euren Macken, ab 23 Uhr in der LateLine



Der Fall Koslovski – GELÖST!

Jetzt wird es spannend!

In der Lateline vom 10. Juni 2010 rief Torsten, 30, aus Bremen als letzter Anrufer an und erzählte mir vom  „Fall Koslovski“. In der Bremer Tageszeitung „Weser Kurier“ sind in den letzten Wochen merkwürdige Anzeigen aufgetaucht, die in der Tat so seltsam anmuten, dass es in mir der Erste Detektiv Justus Jonas wachgekitzelt hat. Hier als kleines Beispiel die erste Anzeige:

Bildschirmfoto 2010-06-11 um 01.01.31

Noch mehr mysteriöse „Koslovski“-Anzeigen hat die Facebook-Gruppe „Der Fall Koslovski“ gesammelt (Link: hier!)

Hiermit appelliere ich an die Gedankenkraft und kreative Energie der gesamten Lateline-Hörerschaft! Was hat es mit diesen merkwürdigen Anzeigen auf sich? Kommunikation mit einem Entführer oder Erpresser? Werbegag? Geocaching-Rätsel? Geheimdienst-Spiel? Warum Bremen? Wer oder was ist Erna Koslovski und warum steht sie in Anführungszeichen? Betrachtet dies als die erste gemeinschaftliche Lateline-Detektivarbeit. Ich setze auf Euch und bin auf Lösungsideen in der kommenden Woche gespannt. Nein, das ist kein Fake und keine abgesprochene Aktion. Ich schwör!

Hinweise per Mail an: talk@lateline.de, in der kommenden Woche am Donnerstag per Telefon, als Kommentar hier auf der Seite oder in der kommenden Woche per Telefon.

Unheimlich, indeed.

Sherlock Böhmermann

UPDATE: Des Rätsels Lösung, nach Rücksprache mit der Polizei. Es handelt sich tatsächlich um Anzeigen im Rahmen einer „überregionalen Polizeimaßnahme“, auch eventuell auftauchende Anzeigen in anderen Zeitungen (in Bayern sei auch eine derartig mysteriöse Anzeige erschienen, meldete uns ein Lateline-Hörer) wurden im Rahmen dieser „Polizeimaßnahmen“ geschaltet. Die Polizei bittet um Zurückhaltung in der Berichterstattung und möchte die Angelegenheit nicht weiter kommentieren. Schlimm: jetzt bin ich noch neugieriger.



Wir hassen Tiere

Liebe Hörerinnen und Hörer,

ich entschuldige meine Abwesenheit in der letzten Woche, ich hatte einfach keine Lust. Heute Abend sitze ich jedoch pflichbewusst wieder im Eifelbunker und freue mich auf eine spannende Lateline – bei dem Thema heute ist die Vorfreude besonders groß:

Wir hassen Tiere! Ich bin ein erklärter Feind des Tieres im allgemeinen und im speziellen: des Haustieres. Für viele Menschen ist jedoch die Gesellschaft eines dieser kleinen Scheißer unverzichtbar: Katzen, Hunde, Meerschweinchen, Ratten – sie lieben Tiere als treue Begleiter, Kinderersatz oder wasweißich. Ich möchte mit Euch zusammen überzeugende Argumente gegen private Haustierhaltung sammeln, mich im Zweifel aber auch gerne eines besseren belehren lassen. Ich möchte mich mit Euch über Hundekacke auf Gehwegen und nächtliche Katzenbumsereien aufregen. Kurz: zwei Stunden dem Hass auf Tiere widmen. Oder der Liebe auf Tiere, wenn das eher Euer Gefühl Tieren gegenüber ist.

Es geht wie immer los um 23.04 Uhr in Eurem Lieblingsradio. Die Nummer kennt Ihr ja auch.

Bis nachher,

Batman

UPDATE: Aus aktuellem Anlass sind heute Abend auch sämtliche Wortmeldungen über den neuen ARD-Knuddelbären Günther Jauch und die Sturmfrage während der FIFA-Fußballweltmeisterschaft 2010 zugelassen.



Sendung vom 9. Juni 2010

Heute mal ausnahmsweise mit Holgi am Mittwoch.

Am Freitag geht die WM los und auch wenn ich mich neuerdings eher zufällig in Richtung Fußball-Quasi-Fan bewege, habe ich immer noch soviel Ahnung von der ganzen Sache, wie ein Maulwurf vom Fliegen.

Ihr seid eingeladen, anzurufen und dem geschwätzigen Lohnansager vom Dienstagabend dieses Fußballding™ im allgemeinen und das Ding mit der WM im besonderen zu erklären.



Sendung vom 8 Juni 2010

Die Bundesregierung hat gesagt, dass sie die Steuern erhöht und den Armen auch noch das letzte Hem jetzt sparen will. Das macht sie, um genau die Kohlen wieder reinzubekommen, die sie in den vergangenen zwei Jahren dem wohlhabenderen Teil der Bevölkerung in die Taschen gesteckt hat.

Und ihr so? Woran spart ihr? Worauf spart ihr? Warum spart ihr? Und wie überhaupt? Oder pfeift ihr drauf und macht einfach Schulden?

(Und bildet euch nicht ein, ich hätte Lust, heute über Politik zu reden! Die Regierung ist nur Aufhänger.)



Das erste Mal…

…vergisst man nie. Heißt es. Meistens bezieht sich das natürlich auf den ersten Sex. Aber es gibt ja für alles ein erstes Mal:

Das erste eigene Auto, das erste Mal verliebt, der erste Urlaub ohne Eltern, der erste Schwur „Nie wieder Alkohol!“…

Über Euer „erstes Mal“ möchte ich am Montag mit Euch reden. Welches „erste Mal“ ist Euch am intensivsten in Erinnerung geblieben? Auf welches „erste Mal“ seid Ihr besonders stolz? Welches „erste Mal“ hat Euch geprägt und womöglich die Weichen fürs Leben gestellt?

Um 23:04 Uhr geht’s los. Wie immer.

Bis dahin,

Euer JUK



Sendung vom 3. Juni 2010

In Vertretung für Jan will ich heute über ein Thema mit euch reden, dass jeden von uns berührt, das die meisten von uns aber völlig aus ihrem Alltag ausgeblendet haben: Den Tod.

Ihr seid eingeladen, anzurufen und zu davon zu erzählen, wie euch der Tod mal nahegekommen ist – oder wie ihr genau das bisher habt vermeiden können.



„you talkin‘ to me?“ (Robert de Niro- Taxidriver)

ich für meinen Teil liebe den Geruch von Napalm am Morgen und wenn ich eines Tagesein Krododil treffe und es ist nicht durch eine Glasscheibe von mir getrennt, dann trete ich ihm in die Fresse und sage: „du solltest eigentlich eine Handtasche sein“ so wie Arni das gemacht hat, seinerzeit in Eraser.

Filmzitate funktionieren eigentlich immer nur im Kontext des Films, und doch sammeln wir sie. Und wenn ich das Krokodil doch mal treffen sollte, dann bin ich vorbereitet. Man, da wird das Vieh sehr beeindruckt sein, schätze ich. Erzählt mir von den Filmen die euch verändert oder die Augen oder das Herz geöffnet haben.  „Ist das nicht komisch? Man hört ein Telefon klingeln, es könnte jeder sein. Und ein klingelndes Telefon muss man abheben, nicht wahr?“ (Phonebooth) Also nehmt die blaue Pille oder nehmt die rote Pille aber ruft heute Abend an und erzählt mir die besten Zitate der Filmgeschichte.



Sendung vom 1. Juni 2010

Erster Dienstag im Monat: Abschweifen

Und das geht so: Wer anruft (0800 80 55555) darf jeweils bestimmen, worüber geredet und wovon gegebenenfalls abgeschweift wird. Denn „wer redet ist nicht tot“ (G. Benn) und „fast jede Geschichte ist es wert, erzählt und gehört zu werden“ (Holgi).



Ich wünsche uns einen guten Abend!

Ich weiß, ich weiß: Meckern macht Spaß! Über „die da oben“, die ja eh machen, was sie wollen. Oder übers Radio, das immer nur dieselbe Musik-Soße spielt. Oder über die Griechen, die uns das Geld aus der Tasche ziehen. Oder über Jogi Löws WM-Kader oder einfach nur übers Wetter. Miesmachen ist zweifellos ein Lustgewinn. Aber wie wäre es, wenn wir einen Abend lang mal sagen, wen oder was wir SUPER finden? Schwärmt Ihr z.B. von einer bestimmten Fernsehserie oder von einem Schauspieler? Liebt Ihr den Geschmack von Knoblauch-Nuss-Schokolade oder von Eiern in Senfsoße? Verehrt Ihr den amerikanischen Präsidenten oder Euren Bürgermeister? Ich will es wissen – am Montag in der LateLine.

Beste Grüße,

JUK

P.S.: Ich liebe z.B. Michelle Hunziker, weil sie ihren Job als Zivi von Thomas Gottschalk mit Bravour meistert…


1 2 134 135 136 138 139