DONNERSTAG: Was wäre wenn…

Dear Laties,

heute Abend widmen wir uns wieder einmal der Fiktion in einer „Was wäre wenn…“-Lateline. Über diese brandheißen drei Meldungen möchte ich heute Abend ab 23.04 Uhr reden.

1. Wie geil ist das denn? Lateline-Stammhörer Ingo bekommt eine eigene wöchentliche Personality-Latenight-Show bei „ZDF neo“. Die Pilotierungsphase habe man erfolgreich hinter sich gebracht, schwärmt Programmchef Norbert Himmler, Ingo sei lustiger als Raab, schlagfertiger als Schmidt und sähe vor der Kamera besser aus als Stuckrad-Barre. Nunja, das ist aber auch keine Kunst. Wie die Latenight-Show aussehen soll, ließ Himmler jedoch noch offen.

2. Potztausend: Liliana Matthäus hat einen neuen Lover! Anderthalb Wochen nach der Scheidung von Lothar Matthäus wurde die ungefähr 17jährige Beinahe-Jungfrau heute in der Saarbrücker Innenstadt Hähnchen haltend mit einem anderen Mann gesehen. Wer ab sofort der blitzgescheiten ungefähr 19jährigen unten und oben beigehen darf und vor allem: warum, war bis Redaktionsschluss nicht in Erfahrung zu bringen.

3. Isses wahr! Während die pyramidene Revolution am Nil munter weiter brodelt, wird Ägyptens auf einmal reichlich unbeliebter Quasi-Diktator Husni Mubarak nur zehn Tage vor den Bürgerschaftswahlen per Eildekret in einer Reha-Klinik im Schwarzwald von Bundespräsidentengattin Bettinchen Wulff zum Bürgermeister von Hamburg ernannt. Geschockt, aber auch ein bisschen erleichtert, dass ihnen jetzt Olaf Scholz‘ Frisur erspart bleibt, warten die Hamburger auf die ersten landespolitischen Impulse des unsympathischen Pharaopas. Besser als Schill wird’s allemal, lautet die Devise. Dennoch: Es wird sich einiges ändern in der „Stadt im Norden“ (H. Strunk). Nur was?

Ich freue mich sehr auf Eure/Ihre Stellungnahmen und heiße News von der Basis. 0800 80 55555 ist die Nummer zum Glück. Oder halt hier reintaggen.

In Liebe,

Johannes B. Öhmermann



9. Februar 2011: Spukt es?

(Ich vertrete heute Caro)

Gestern hatten wir schon ein Thema, das sich mit Wahrnehmung beschäftigt hat – allerdings mit solchen, die in der Realität gründen. Heute seid ihr eingeladen, von euren Wahrnehmungen zu berichten, die sich ausschließlich in euren Köpfen abspielen. Genauer: Von den Dingen, die man gemeinhin als Spuk oder Geister bezeichnet.

Ruft an und erzählt von euren mysteriösen, paranormalen Erlebnissen. Und behauptet bloß nicht, sowas gäb’s bei euch nicht! Das haben nämlich alle Menschen.



8. Februar 2011: Krisen

Auf Drogen abgestürzt. Sterbenskrank gewesen. Angehöriger oder Freund verstorben. Heimat verloren. Obdachlosigkeit. Pleite gegangen. Psychisch krank geworden. Job verloren. Vom Partner verlassen worden… Und wenn ich noch länger nachdenke, fallen mir bestimmt noch einige Sachen ein, von denen ich annehmen würde, dass sie uns in eine Krise stürzen können oder das getan haben.

Ihr seid heute eingeladen, anzurufen und von eurer Krise zu erzählen. Wie seid ihr reingekommen, was habt ihr während der Krise gemacht (falls das überhaupt möglich war), wie seid ihr wieder rausgekommen und was habt ihr aus euren Krisen gelernt?



MONTAG: Von A bis Z

Wie denn? Was denn? Schon wieder der erste Montag des Monats? Ich werd bekloppt!

Was das heisst, wisst Ihr ja:

RUFT MICH AN ! Egal zu welchem Thema!!

Von A wie Agoraphobie bis Z wie Zirrokumulus ist alles erlaubt!
Ihr könnt aber auch anrufen, wenn Ihr über die krankhafte Angst beim Überqueren freier Plätze oder über Schäfchenwolken reden möchtet.

In Liebe,
JUK



DONNERSTAG: Statussymbole

Bling-bling, liebe Laties,

ist das wichtigste. Statussymbole, diamantbesetzte SUVs, Buggaboo-Kinderwägen aus purem Gold oder ein vier Meter großes iPhone: je statussymbol desto besser. Fragezeichen! Ich möchte mit Euch heute Nacht über neue, alte, überkommene und kommende Statussymbole reden. Und, ja, wer hat soll auch zeigen! Postet gerne Fotos von Euren Statussymbolen und Angebergimmicks. Sie werden dann, versprochen, öffentlich geil gefunden!

Die Telefonnummer zu Glück 0800 80 55555. Achja, hatte ich schon erwähnt, dass es in manchen Kreisen durchaus als Statussymbol gilt, in der Lateline durchgekommen zu sein?

Bis nachher,

Show-Off Böhmi



Jungsabend

Nach dem großen Erfolg von „Mädchenabend“ gestern folgt heute die Fortsetzung: „Jungsabend“ !
Was passiert da eigentlich? Welche Rolle spielen Mädchenärsche auf einem Jungsabend?
Wird da auch mal über Gefühle gesprochen?
Wir werden es rausfinden heute Abend in der Lateline.
Holger Klein stattet mir heute einen Gegenbesuch ab, und gemeinsam werden wir in die Geheimnisvolle Zone Vordringen, zu der Mädchen keinen Zutritt haben.



1. Februar 2011: Mädchenabend

Neulich haben wir uns gefragt, was denn eigentlich die Mädels so zu besprechen haben, wenn sie einen Frauenabend machen – und wussten keine Antwort. Weil wir Jungs sind.

Also laden wir heute abend die Damein ein, anzurufen und zu erzählen, was für gewöhnlich eure Themen sind, wenn keine Jungs dabei sind – und in welcher Weise ihr diese Themen besprecht.

Und damit ich nicht allein unter Frauen muss, ist die Kollegin Caro Korneli zu Gast.

Thema morgen: Männerabende



31. Januar 2011: Beim Bund

Keine Wehrpflicht mehr, Auf der Gorch Fock sterben Menschen, in unserem Krieg in Afghanistan sowieso, Guttenberg hat Angst (erkennt man am überheblichen Lachen, wenn er zur Bundeswehr befragt wird), Die Bundeswehr ist ein marktwirtschaftliches Istrument, Menschen werden erniedrigt, sexuelle Belästigung, Saufgelage… ganz schön was los beim Bund. Haha!

Da dachten wir, wir fragen Euch mal, wie ihr es denn bei der Bundeswehr erlebt und erlebt habt. Und sind all die schlimmen Vorfälle denn eigentlich wirklich so schlimm? Immerhin handelt es sich um eine Armee und nicht um einen Kinderchor…

Ihr seid eingeladen, anzurufen und Bundeswehrgeschichten zu erzählen. Auch gerne pseudonym.

(Ich vertrete heute den JUK)



DONNERSTAG: Offenes Thema

Liebe Laties,

jedem vierten Donnerstag des Monats haben wir eine offene Themennacht in der Lateline. Ruft also an, zu welchem Thema Ihr mögt: 0800 80 55555

1000 Küsse,

Euer Jens Böhnemann



Sendung vom 26. Januar 2011

Der 18-jährige Sohn vom bayrischen Innenminister Joachim Herrmann (CSU) verbreitet amtliche Gangsterraps im Netz in denen er sich darüber auslässt, was er mit deiner Mutter machen möchte und dass er Wodka wie Wasser trinkt, für seinen Vater, der Komasaufen öffentlich verurteilt und sich gegen Killerspiele ausspricht sicher ein Schlag ins Gesicht.
Gewalt, Sex, Akohol und Drogen der 18-jährige Jakob verherrlicht im Internet Dinge, die sein Papa als oberster Ordnungshüter bekämpft. Das bringt uns zu der Frage: Was tut Ihr um nicht so zu werden wie eure Eltern?


1 2 133 134 135 152 153