Abschied – lasst es raus!

Bianca moderiert heute ihre letzte Lateline und deswegen gilt:Was auch immer ihr mit Bianca besprechen wollt – lasst es raus!
Jedes Thema ist heute ein gutes Thema. Lasst uns gemeinsam eine denkwürdige letzte Sendung daraus machen! Ab 23.04 – 0800 80 55555.



Die LateLine des Glücks

Immer wieder wünscht ihr Lateline-Homies euch, über das Thema „Glück“ zu sprechen! Na dann!
Als letztes schrieb Hörerin Joana eine Mail – sie will wissen, was Glück eigentlich ist und was wir tun, um diesen Zustand zu erreichen.
Was sind eure kleinen Glücke? Der Kaffee am Morgen mit extra Milchschaum, das herzliche Lächeln der Bäckereiverkäuferin, die Wildblumen im Wald?
Und was sind die großen Glücke? Freiheit, Karriere, Kinder? Und braucht man beides um glücklich zu sein, die großen und die kleinen Glücke? Was tut ihr, um euer Leben ganz aktiv ein bisschen glücklicher, strahlender, leichter, intensiver zu machen?

Liebe LateLiner, die Sendung ist vorbei – aus dem Grund kann es etwas dauern bis eure Kommentare freigeschaltet werden. Vielen Dank für eure zahlreichen Blog-Einträge & Anrufe!
Am Dienstag geht es mit Ingmar Stadelmann weiter.


Zur Liste der „glücklichen“ Kleinigkeiten:
ein Sternenhimmel, generell Natur/-schauspiele, sehr bewusst Zeit mit Menschen zu verbringen – auch lieeebend gern mit Kindern :); auch die kleinen organisatorischen Dinge, die klappen; eine Umarmung, ein Lächeln, ein Danke, …
Einen schönen guten Abend, was ist glück wenn man zufrieden ist das man Lachen und Gesund ist und sich über Kleinigkeiten sich erfreuen kann. Daher bleibt Gesund/ zufrieden und dankbar.Die Nachricht, dass ich ende des Monats meine Reha anfangen kannJetzt im September mein erstes eigenes Geld (Ausbildung seit 01.08) auf dem Konto zu habenGlücklich bin ich darüber, dass ich nach länger Zeit morgen mal wieder einen Kinderfreien Abend habe; und ich mit meinem Freund morgen ins Kino geheFreuen uns glücklich macht mich wenn Bianca die Redakteurin ins Studio, und sie zum Glücklichsein mal in den Arm nehmen würdeDass sich meine Eltern entschuldigt haben , dass ihnen als Eltern manchmal die Hand ausgerutscht istIch habe das Glück nächste Woche mit meinen Großeltern ihre Diamantene Hochzeit zu feiern. Mein Glück ist dabei das ich soooooo tolle Großeltern habe und sie egal was ist an meiner Seite standen und stehen! Glück für sie ist 60 Jahre Seite an Seite Gruß JensMit meinen Kindern Erfolge feiern. Sieg beim Fussball bestandene schwimmabzeichen usw.Abends zum eunschlafen die drei??? hörenGlücklich würde mich ebenfalls machen wenn Bianca mal in der Lateline über Gewalt in der Erziehung reden würdeGlücklich macht mich mein neuer Job… Weg von der monotonen Technik in der Fabrik, auf Profit orientiert, in den Rettungsdienst. Der Umgang mit Menschen, jemandem zu helfen, dem es gerade nicht so gut geht…manchmal nur mit Kleinigkeiten, die für den Betroffenen aber schon die Welt verbessern können…

und Freunde. Freunde zu haben, mit denen man schöne Zeit verbringen kann und schöne Dinge erleben kann…Glücklich bin dass die super, liebe nette und freundliche Stimme Bianca wieder da ist. Eine so starke und schöne Frau. Mag dich sehrBungijumping ist Freiheit und GlückMeine Tiere machen mich glücklichDass Grillen am Wochenende mit FreundenFür mich ist kleines Glück schon allein, Menschen glücklich zu sehen, nicht nur diejenigen, die einem lieb sind 8) peace homies…

Ps: ganz Gunnar’s Meinung JoannaGlücklich macht mich das ich nach 9 Monaten in den Urlaub konnteMein bester Freund, mit dem ich jetzt 20 Stunden am Stück gearbeitet habe macht mich glücklichGlücklich macht mich mein Opa der am morigen Freitag 90 Jahre alt wirdGlücklich bin dass seit September unser eigenes gebautes Haus fertig ist und wir einziehen könnenMich machen meine Freunde glücklich. Zu meinen Eltern habe ich zwar eine okaye Beziehung, allerdings wissen sie nicht besonders viel von mir weil sie mit Teilen meiner Persönlichkeit (Sexualität und so) nicht klar kommen würden. Meine Freunde sind für mich wie eine Familie, die immer da ist und mich so akzeptiert, wie ich bin. Ohne sie wäre ich unglücklich.Die Kinderaugen wenn ich einmal im Jahr im Krankenhaus den Nikolaus spieleMein Glück ist, dass ich heute eine lange nicht gesehene Freundin im Supermarkt getroffen habe. Eine zufällige Begegnung und ein Gespräch, das für mich heute ein wirkliches Glück bedeutet habenDer Sport macht mich glücklich und froh mich einmal in der Woche auszupauernBianca Antwort auf deine Frage: Ein chinesische Zeichen auf dem PoIch bin gerade sehr glücklich, dass ich heute beim Arzt erfahren habe dass ich Schwanger binGlücklich bin ich dass ich meine Erkrankung besiegt habeGlücklich würde mich machen wenn Bianca in der Lateline mal über Gewalt in der Erziehung redetIch würde befördert zum AbteilungsleiterMein großtes Glück meine Freundin. Ich bin glücklich und froh sie du haben. Die Beziehung zwischen uns beiden ist so. Mit macht es ausserdem glücklich wie meine Freundin ihr Leben im Rollstuhl meistert.Glücklich macht mich der Wöchentliche Besuch mit meiner Freundin im Schwimmbad mit Sauna, Whirpool und Wettrutschen.Meine Kinder machen mich glücklich. Ich bin total stolz auf sie.Mein neues Tattoo macht mich glücklich.Glücklich macht mich dass ich morgen nach langem wieder ein Vorstellungsgespräch habe
Für mich ist echtes, erfüllendes Glück allein abhängig von der inneren Einstellung. Es hat viel mit einer grundsätzlichen Zufriedenheit, auch mit Bescheidenheit, Demut und Dankbarkeit zu tun. Echtes Glück lässt sich nur erleben, wenn man auch den Gegenpol, den Schmerz durchleben kann.

So kann ich mit sehr wenig echtes, erfüllendes Glück erleben – z. B. einem Lächeln, einer netten Unterhaltung, einer Tasse Tee/Kaffee, einem sonnigen/schönen Tag, einem Regenbogen, etc. – und lange davon zehren … Ich kenne aus meinem „alten“ Leben auch das Oberflächliche und möchte diese Tiefe, die ich jetzt erlebe (-n kann), nicht mehr missen!

Joana (die eMail-Schreiberin) :)

P.S.: Merci vielmals für diese Themenwahl! :)



Abschweifen Deluxe

Wir freuen uns einen Ast: Samy Deluxe ist in der Lateline am Start! Heute Nacht wird alles anders, denn Bianca ist nicht allein im Studio: Samy Deluxe wird bei ihr zu Gast sein für ein Abschweifen Deluxe!
Von 23:04 Uhr bis 1 Uhr habt ihr die Möglichkeit, mit den beiden zu quatschen. Dabei gibt es eine Regel: Ihr müsst – wie immer beim „Abschweifen“ – ein Thema mitbringen. Wenn ihr es damit am LateLine-Türsteher vorbeischafft, wartet auf euch eine Gesprächsrunde Deluxe: Mit Bianca und Samy Deluxe. Wir sind riesig gespannt auf eure Anrufe und Themen! 0800 80 55555.



Wie kreativ seid ihr denn?

Seid ihr eher Handwerker und baut als Hobby gerne Möbel und Lampen oder malt bevorzugt Dinge an? Seid ihr Feinmotoriker und könnt sticken, Schmuck zusammenlöten oder beherrscht japanische Papierfalttechniken? Seid ihr musikalisch und spielt in einer Band, im Orchester oder singt im Chor?
Seid ihr Körperästheten und drückt euch durch Tanz und Bewegung aus? Und mal ganz generell gefragt: Warum machen wir diesen ganzen kreativen musischen Kram überhaupt? Kreativ zu sein tut uns gut, Hobbys zu haben gleicht uns aus? Vielleicht könnt ihr ja mit eurem Hobby oder eurer Kunst den ein oder anderen Zuhörer inspirieren und begeistern! Ich freue mich jedenfalls schon auf eure Geschichten! Ab 23:04 Uhr: 0800 80 55555.
Bianca



Abschweifen

A wie „Alles was ihr wollt“. Bei Bianca ist heute Abschweifen angesagt – ihr gebt also das Thema vor und sie bespricht mit euch, was auch immer euch am Herzen liegt. Der Rücktritt von Özil aus der Mannschaft, das herrlich-heiße Sommerwetter, Plastikmüll, Lieblings-Eisdielen oder der Kult um italienische Heilige – geht alles. Ab 23:04 Uhr: 0800 80 55555.



Festivals

Heeeeelga!! Warum machen Festivals uns eigentlich so glücklich? Ist es die Musik, das Campen, die Sonne, die irren Leute da oder einfach alles zusammen? Was sind eure tollsten Festivalgeschichten? Habt ihr ein Lieblingsfestival? Zu welchem würdet ihr gerne mal hin, auch international? Seid ihr eventuell sogar richtige Festival-Hopper und macht pro Saison mindestens fünf mit? Oder gehört ihr zu denen, die Festivals und drei Tage im Schlamm zelten so gar nix abgewinnen können? Bianca hat das letzte Wochenende auf einem Fetsival verbracht, kam tief erfüllt und sonnengebräunt zurück und freut sich jetzt auf eure Festivalgeschichten. Ab 23:04 Uhr: 0800 80 55555.



Heute mal öko…

Was mich auf die Palme bringt: Bananen und Salatgurken, die in Plastik eingeschweißt sind. Wenn ein riesiges Paket bei mir ankommt, in dem ein winziges Päckchen drin ist und der Rest mit einer Tonne Plastikluftpolstern ausgestopft wurde. Zuckerwürfel/Teebeutel/Süßigkeiten, die einzeln in Plastik eingeschweißt sind. Aluminiumdosen, die man zur Sicherheit nochmal in Plastik einschweißt, könnten ja kaputt gehen.
Was soll das und wer entscheidet sowas? Wir alle kennen die Bilder von den Plastikteppichen auf dem Meer, doppelt so groß wie Texas. Von unbewohnten Inseln, die Strände voller Plastik. Wir wissen, dass dieses Zeug sich quasi nie abbaut.
Wie öko seid ihr bei dem Thema? Was kauft ihr aus Prinzip nicht – weil ihr immerhin mit eurem Geld eine Entscheidung treffen könnt? Und wo ist man dann doch gerne mal bequem und greift zB auf diese „praktischen“ Mitnehm-Obst-Plastik-Schälchen aus dem Supermarkt zurück?
Die Sendung zum gemeinsamen Aufregen, zum Tipps austauschen, wie man Plastikmüll vermeiden kann, aber eben auch die Sendung, in der festgestellt wird, wann es nix praktischeres gibt als ein Ding aus Plastik.
Die Ökoline ab 23:04 Uhr: 0800 80 5555
Ich freu mich auf eure Anrufe!
Bianca

 

Mir fiel FCKW ein, dass Ende der 80iger/in den 90igern abgeschafft wurde, über das Ozon-Loch spricht heute keiner mehr … aber es ist immer noch unverändert vorhanden (aber evtl. ist die heutige Situation auch dem Klimawandel verschuldet).

Ich denke, die Erde ist nicht zu retten. Das soll jetzt nicht fatalistisch klingen, es fängt bei mir an.Putz-/Waschmittel … – für alles und jedes gibt es eine eigene Chemiekeule. Tatsächlich reicht Essig, Neutralseife und Natron.
Natron als Universalmittel zum Backen, Waschen, Putzen und z. B. als Deo …Ich habe mit meiner Gruppe eine Fük Prüfung gemacht über biokunststoffe, und die Frage bearbeitet was besser ist, biokunststoffe aus nachhaltigen Rohstoffe oder die anderen… cool einem Experten zuzuhören …Ich hole meine Lebensmittel, Feinkost, Obst und Gemüse direkt vom Hof beim BauernIch bin Landwirt und mache alles ohne PlastikIch persönlich mache nach dem Einkauf alle Verpackungen von Lebensmitteln ab



Lieblingsplätze

Es gibt diese Orte, da setzen wir uns hin, schauen uns um und atmen tief aus. Perfekt! Alles rechts, links, oben, unten einfach perfekt.
Was sind eure Lieblingsplätze? Das kann der freie Sternenhimmel über dem Strand von Langeoog genauso sein wie die breite Fensterbank, auf der man so relaxt lesen kann, in der Münchner Altbauwohnung. Was könnt ihr nur an diesen Plätzen? Einfach entspannen zum Beispiel, Gedichte schreiben vielleicht oder Pläne machen für den nächsten Tag? Warum brauchen wir Lieblingsplätze? Und hat einer von euch gar keinen, will keinen und braucht keinen? Ab 23 Uhr: 0800 80 55555. Geht gleich los! Bianca



Sorry, aber… Zeit für ’ne Entschuldigung

Ich glaube, niemand tut es gerne und mit Absicht – aber ab und an bauen wir alle mal Scheiße und müssen uns entschuldigen. Weil wir jemandem Unrecht getan oder jemanden verletzt haben, weil wir einfach blöd waren und vor allem, weil wir es ja gar nicht so gemeint haben. Entschuldigungen können aber ganz schön schwierig sein, jedes Wort will auf die Goldwaage gelegt werden, jede falsche Nuance könnte das ganze Ding kippen und die Person, die einem eigentlich wieder gut sein soll, ist noch wütender als zuvor. Ich kann euch helfen! Schreibt heute in der Sendung zusammen mit mir eure Entschuldigung! Wer ist weswegen sauer auf euch? Wir analysieren und finden die richtigen Worte, die Mail geht noch in der Sendung an euch raus – zur Weiterleitung. 😉
0800 80 55555 – ab 23.04 Uhr
Es freut sich auf eure Anrufe,
die Bianca



Minimalismus oder: Die Sendung vom Aufräumen

Sind wir doch mal ehrlich: Die meisten von uns haben viel zu viel von allem. Unsere Wohnungen sind voll, unsere Schreibtische reinstes Chaos, wir horten Erinnerungsstücke, Klamotten, Bücher und und und. Mir geht es auch so, aber gerade steht bei mir ein Umzug an und ich sortiere alles durch – nach dem Minimalismus-Prinzip. Soll heißen: Ich versuche mich frei zu machen von Überflüssigem, Platz zu schaffen für die wirklich wichtigen Dinge und Freiräume zu gestalten, die mir ein bisschen mehr Luft zum Atmen geben. Das heißt auch: Ich trenne mich von Dingen, bei denen es mir echt schon fast weh tut, sie loszulassen. Der Begriff „Minimalismus“ ist gerade wie „Downsizing“ in aller Munde – man versucht glücklicher zu sein durch weniger Besitz und weniger Konsum. Und natürlich kann man das Prinzip auch auf Liebe und Freundschaften anwenden, auf Gesundheit und Ernährung, auf die ganz eigene persönliche Entwicklung. Was denkt ihr darüber? Was (oder wen) würdet ihr gerne loswerden? Fühlt ihr euch manchmal erdrückt von zu viel Zeug? Möchtet ihr die falschen Freundschaften und Beziehungen gerne mal aussortieren? Wovon könnt ihr euch nicht trennen obwohl ihr es wollt, was fällt euch schwer?
Lasst uns doch mal über das Überflüssige in euren Leben sprechen! 0800 80 55555.


1 2 4 5