Das Glas ist halb voll heute Nacht!

Ihr netten Menschen, seit Monaten spuken Leute mit Ideen durch unsere Köpfe, die irgendwie frustrierend zu denken sind. Trump und seine Mauer, Erdogan und sein Präsidialsystem, Frauke Petry und ihre Angstschürerei, Opel und Peugeot, VW und seine Abgase – und damit sind wir schon wieder bei Trump: Trump und seine Klimapolitik… LALALALALAAA… Ich will mal zwei Stunden nichts davon hören, sondern mit euch zwei Stunden lang schönes Radio gestalten. Radio mit guten Gedanken. Radio mit Optimismus. Radio, das uns heute Nacht alle mit einem Lächeln einschlafen lässt. Welche schönen Bücher, die nichts mit Terrordrohungen zu tun haben, lest ihr gerade? Was war der letzte Film, der euch ein Freudentränchen aus dem Auge gedrückt hat? Bei welcher Szene, die sich bei euch auf der Straße abgespielt habt, seid ihr kurz stehen geblieben und dachtet euch „Die Welt ist gar nicht so schlecht“? Was hat euch als letztes richtig glücklich gemacht? Ein Heiratsantrag? Ein neues Auto? Oder einfach ein geschenktes Brötchen in der Bäckerei? Wann wart ihr warum zum letzten Mal euphorisch? Als ihr den Fallschirmsprung überlebt habt, von dem ihr schon immer geträumt und vor dem ihr euch schon immer gefürchtet habt? Ich möchte heute ein Gutmensch sein, ein Mensch, der gute Gedanken denkt. Nicht, weil die Pessimisten nicht vielleicht doch Recht haben könnten, sondern weil wir alle ein bisschen Glücksgefühl brauchen. Lasst es uns gemeinsam schaffen heute Nacht! 0800 – 80 55555
Ich freue mich auf euch!
Bianca

Wie immer wenn ich Nachtschicht habe, gehe ich morgens einkaufen und habe diesbezüglich mein Ritual: Bäcker, Metzger und Kiosk (für die Zeitung)…als ich also im Bäcker stand und auf die frischgebackenen Brötchen wartete, kam eine ältere Frau hinein, sie hatte augenscheinlich Krebs, zumindest durfte man davon ausgehen aufgrund ihrer fehlenden Haare (hier schon Respekt das sie s vor die Tür geht. Die Bäckersfrau sprach ihr Mitleid aus, Gute Besserung und bedauerte die ältere Dame sehr. Die ältere Dame sagte nichts, lächelte nur und sagte dann ganz ruhig: Viele Menschen haben Krebs, ich bin schon 70 Jahre alt, habe viel erleben dürfen…denken Sie lieber an die jungen Leute die heute an Krebs sterben und wünschen Sie mir keine Gute Besserung denn jeder weiß es ist nicht nur eine Erkältung. Alles was ich mir wünsche ist der Weltfrieden, das ich keine Angst um meiner Urenkel haben muss und ich wünsche mir mehr respektvollen Umgang mit den Mitmenschen…mir kullerten die Tränen und ich spürte das Bedürfnis sie zu umarmen, was ich auch tat. Seitdem achte ich (was eigentlich selbstverständlich sein sollte) auf freundliche Worte und denke dabei immer an diese ältere Dame…diese Message möchte ich gerne weitergeben. Viele GrüßeIch freue mich drauf ;-)