Archiv des Autors: Burghard Schnödewind

Jüdisches Mahnmal

Mahnmal 2010

Friedrich Schafranek und seine Familie waren unter den ersten tausend Familien, die 1941 von Frankfurt aus deportiert wurden. Auf dem Gelände der Europäischen Zentralbank soll ein großes Mahnmal an diese Zeit erinnern. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufbruch | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mit Hirn, Charme und Melone

Großmarkt 1992

Ursula Montani wollte eigentlich Schauspielerin werden – und dann ist es doch einen ganz andere Bühne geworden. Ihr Schauspielhaus ist der alte Frankfurter Großmarkt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Abbruch | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Zugemauert, verschalt und verschlossen

Zugemauert, verschalt und verschlossen

Aus Angst vor Doppelinvestitionen haben die Deutsche Bahn und die Stadt Frankfurt das Areal des Ostbahnhofes über zwei Jahrzehnte verrotten lassen. Dabei war der Bahnhof durchaus mal vorzeigbar. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Abbruch | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Ostend sucht Anschluss

Ostend sucht Anschluss

Über 25 Jahre hat man geplant, verschoben, verworfen – doch nächstes Jahr sollen die Bagger rollen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufbruch | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wider das Ost-West-Gefälle

Was langfristig passiert, ist schwer zu prognostizieren

Dieter von Lüpke, Leiter des Stadtplanungsamtes Frankfurt, spricht über das Engagement der Stadt für einen Umzug der EZB ins Ostend und die möglichen Auswirkungen auf das Viertel. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Umbruch | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ostend in Trümmern

Großmarkt 1958

Das Frankfurter Ostend 1958. Aus ganz Deutschland kommen Arbeitslose nach Frankfurt in der Hoffnung, im Großmarkt Arbeit zu finden – meist vergeblich. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Abbruch | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar