Der Skytower kommt und die Großmarkthalle muss gehen. Altes muss Neuem weichen. Ein natürlicher Prozess, dem auch das Ostend nicht ausweichen kann. Kleingärtner müssen der neuen Infrastruktur weichen und der Gemüsehändler von um die Ecke verliert seine Existenzgrundlage. Auch das Sudfass, Frankfurts berühmtestes Bordell muss kritisch in die Zukunft blicken. Kann es wieder an die Blütezeit der 70er Jahren anknüpfen, von denen Peter Zingler in seinem Buch „Rotlicht im Kopf“ erzählt? Oder gibt es keinen zweiten Frühling und die Prostituierten stehen sich im Ostend nur die Füße platt?

Sicher ist: es kann keine Gewinner ohne Verlierer geben. Wie sehr sich das Ostend jetzt schon geändert hat, zeigt der ehemalige Gebrauchtwagenhändler Hanz-Joachim Schwanzl. Er ist auf der Automeile Hanauer Landstraße reich geworden und hat am Ende doch aufgegeben.